Kinderpflegerin

Der Beruf Kinderpflegerin (auch: Sozialpädagogische Assistentin) umfasst Aufgaben im Bereich der Pflege, Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern. Dabei arbeiten Kinderpflegerinnen elternersetzend und –ergänzend überwiegend in Einrichtungen für Kinderbetreuung, seltener in privaten Haushalten oder z.B. in Kinderkliniken.

Aufgaben einer Kinderpflegerin

  Kinderpflegerinnen betreuen vor allem Kleinkinder und Säuglinge. Dabei fördern sie Kinder mit pädagogisch wertvollen Spielen. Auch Sport oder gemeinsames musizieren, malen und basteln kann auf dem Programm stehen. Zudem gehört es zum Aufgabenbereich einer Kinderpflegerin, sich um die Pflege der Kinder sowie kleinere anfallende Haushaltsaufgaben zu kümmern. Dazu zählen zum Beispiel das Zubereiten der Mahlzeiten oder das Waschen von schmutzig gewordener Kleidung.   Einrichtungen zur Kinderbetreuung, in denen Kinderpflegerinnen arbeiten, sind unter anderem Kindergärten, Kinderheime, Beratungsstellen (hier kann auch Arbeit mit Jugendlichen stattfinden) oder Kinderkrippen und –horte. Als Kinderbetreuerinnen arbeiten Kinderpflegerinnen auch im Nebenjob bzw. Minijob in privaten Haushalten.    

Ausbildung zur Kinderpflegerin

Die zwei- bis dreijährige Ausbildung zur Kinderpflegerin kann nach dem Erreichen des mittleren Bildungsabschlusses oder von Hauptschulabsolventen durchgeführt werden. Eine Kinderpflegerin zeichnet sich durch erhöhte soziale Kompetenzen aus. Zwar werden diese während der Ausbildung neben fachlichen Qualifikationen auch weiter entwickelt, dennoch gehören Kontaktbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Gelassenheit in stressigen Situationen zu den Grundvoraussetzungen für diese Ausbildung. Natürlich sollte eine angehende Kinderpflegerin eine Begabung im Umgang mit Kindern haben und auch im Team oder mit den Eltern zusammen arbeiten können. Auch ein grundlegendes Interesse an Ausbildungsinhalten wie Musik, Kunst, Basteln und Sport mit Kindern sollte vorhanden sein. Die fachlichen Kompetenzen werden in sozialpädagogischen, gesundheitlichen und ernährungstechnischen sowie hauswirtschaftlichen Fächern vermittelt.

Kinderpflegerin Weiterbildung

Kinderpflegerinnen haben einige Möglichkeiten sich fort- oder weiterzubilden.  
  • Im Bereich Kinderbetreuung kann eine Weiterbildung zur Erzieherin gemacht werden.
  • Auch ein Studium kann viele Türen öffnen. Hier ist eine Spezialisierung möglich, z.B. ein Studium der frühkindlichen Pädagogik, oder ein Studium der Sozialpädagogik für eine Qualifikation in der Jugendarbeit.
  • Für die Arbeit mit behinderten Kindern bieten sich spezielle Weiterbildungen an.
  • Eine Fortbildung zur Heilerziehungspflegerin.
  • Eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester.

Jobangebote als Kinderpflegerin

Bei Betreut.de können Sie sich jetzt nach privaten Jobangeboten in Ihrer Nähe umsehen. Suchen Sie dabei einfach nach Anzeigen in der Kategorie Kinderbetreuung Jobs.

Kinderpflegerin finden

In unserer Kategorie Kinderbetreuung finden Sie zahlreiche Kinderbetreuerinnen. Suchen Sie zunächst mithilfe Ihrer PLZ nach Anbietern in Ihrer Umgebung und grenzen Sie dann Ihre Suche mit passenden Begriffen weiter ein.     Was man bei Kindern zusätzlich unbedingt beachten sollte erfahren Sie hier: Kinder und gesunde Ernährung   Weitere Begriffe zum Buchstaben K: