477398541

Internationale Erfahrungen sammeln als Betreuer

Wer Englisch spricht, hat Vorteile bei der Jobsuche

Verschiedene Sprachen zu beherrschen ist beliebter und wichtiger als je zuvor. Auch in sozialen Berufen, wie z.B. der Kinderbetreuung oder Pädagogik, sind Fremdsprachenkenntnisse sehr gefragt.

 Wie wichtig sind Fremdsprachen?

Die Internationalisierung rückt uns Menschen auf kultureller und sprachlicher Ebene ein Stück näher zusammen. Eine Sprache ragt dabei besonders hervor: Englisch. Sie gilt bis heute als die am häufigsten gesprochene Sprache der Welt und ist gleichzeitig Computer-, Wissenschafts- und Verkehrssprache. Daher ist es hierzulande schon in vielen Unternehmen und Einrichtungen Pflicht, dass Bewerber gute bis sehr gute Englischkenntnisse vorweisen müssen. In kaum einem Beruf sind Englischkenntnisse nicht wünschenswert.

Englischkenntnisse als Kinderbetreuer von Vorteil

Aufgrund der wachsenden Globalisierung ergeben sich neue Herausforderungen an die Gesellschaft. So steigt zum Beispiel das Interesse vieler Eltern an frühkindlicher Spracherziehung in einer Fremdsprache wie Englisch. Denn ihre ersten Englischkenntnisse machen Jungen und Mädchen hierzulande häufig schon im Kindergartenalter. Folglich müssen sich auch die Erwachsenen, also die Pädagogen und Erzieher, mit der Thematik Fremdsprachigkeit auseinandersetzen. Der Erwerb interkultureller Kompetenz sowie Kenntnisse in einer Fremdsprache gewinnen daher auch in diesen Berufen zunehmend an Bedeutung.

 

Wer etwa als Kinderbetreuer, Logopäde, Kinderphysiotherapeuten, Kinderpfleger, Sonderpädagoge etc. eine Fremdsprache wie Englisch sehr gut sprechen kann, hat im Job einige Vorteile: Er kann den Kindern helfen, die Fremdsprache leichter zu erlernen, etwa anhand von traditionellen Liedern oder Reimen sowie Gegenständen, und er gewinnt eine gewisse Sensibilität gegenüber Kindern zugewanderter Familien und deren Lebenssituationen. Gleichzeitig ergeben sich für ihn bessere Job-Chancen und Verdienstmöglichkeiten.

Möglichkeiten zum Erwerb einer Fremdsprache

Zum Erwerb einer Fremdsprache gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie etwa eine Sprachschule oder ein Auslandsaufenthalt. Letzteres ist die wohl vielversprechendste Variante, um seine Kenntnisse aufzubessern. Zukünftige Kinderbetreuer profitieren dabei besonders von dem Vorteil als sog. „Professional Au-pair“ nach ihrem Abschluss ins Ausland gehen zu können. So können sie ihre Erfahrungen in der Kindererziehung und gleichzeitig ihre Sprachkenntnisse ausbauen.

 

Die USA sind nach England das beliebteste Land für Sprachbegeisterte, die ihre Englischkenntnisse perfektionieren möchten. Kinderbetreuer können den „American Way Of Life“ hautnah miterleben, indem sie bei einer Familie leben. Alles, was neben der Begeisterung für Kinder notwendig ist, ist ein J1-Visum für die Vereinigten Staaten. In den USA ist das Anstellen einer privaten Kinderbetreuung sehr beliebt, da im Gegensatz zu Deutschland die Eltern für die Betreuung des Kindes selbst aufkommen müssen. Ein Professional Au-pair ist daher neben Nannies und anderen öffentlichen Einrichtungen eine beliebte Alternative der Kinderbetreuung.

 

Sie hätten gern mehr Informationen zum „Professional Au-Pair-Programm“? Dann füllen Sie einfach das unten stehende Formular aus und ein Mitarbeiter der Care.com Europe GmbH wird sich umgehend mit Ihnen in Kontakt setzen, um Ihnen weitere Informationen zukommen zu lassen.



Diesen Artikel kommentieren
*

*