shutterstock_1393088

Ruhe und Entspannung für Eltern im Familienurlaub

Mit ein paar kleinen Tipps entspannt aus dem Urlaub zurückkehren

So gerne man mit seinen Liebsten zusammen ist, so anstrengend ist es auch manchmal. Wir verraten Ihnen ein paar Tipps, wie Sie in Ihrem Urlaub doch noch zu Ruhe und Entspannung kommen können.

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Buchen Sie frühzeitig ihr Hotel und die Anreise, dadurch sichern Sie sich z.B. die begehrten kinderfreundlichen Sitzplätze am Gang, nahe den Toiletten mit Wickeleinrichtung oder die Plätze in der ersten Reihe mit Bewegungsfreiheit. Prüfen Sie rechtzeitig Ihre Reisedokumente und die Ihrer Kinder. Wenn Sie mit ihrem Kind fliegen sollten, prüfen Sie, ob ihr Kind einen EU- Reisepass benötigt. Bei mitreisenden Kindern wird meistens geprüft, ob das Kind mit dem/den Erziehungsberechtigten oder mit deren Einverständnis reist. Hat Ihr Kind einen anderen Familiennamen als Sie, sollten Sie Dokumente mitnehmen, mit denen Sie belegen können, dass es sich um Ihr Kind handelt. Im Zweifelsfall hilft das Auswärtige Amt, landesspezifische Besonderheiten zu prüfen. Legen Sie, falls möglich, Ihre Reise in die frühen Morgen- bzw. Abendstunden, denn da fällt es denn Kindern am leichtesten, noch einmal einzuschlafen.

Die Fahrt ans Ziel Ihrer Träume

Wenn Sie mit dem Auto reisen, planen Sie frühzeitig Zwischenstopps ein. So können sich die Kinder die Beine vertreten und sie tanken frische Luft für die nächsten Stunden. Sorgen Sie für ausreichend Reiseproviant. Hierfür eignen sich vor allem Obst und kühle Getränke, die sich in einer Kühltasche transportieren lassen. Auch kleinere Knabbereien dürfen nicht fehlen, um den Kindern die Fahrt ein wenig zu versüßen. Sorgen Sie für kleine Reise- oder Kartenspiele, mit denen Sie Ihre Kinder vor oder während der Fahrt überraschen und bei Laune halten können. Auch ein neues Spielzeug wird bei Ihren Kindern super ankommen.

Zusammen in einem Ferienhotel

Viele Eltern entschließen sich, den Familienurlaub in einem Familienhotel zu verbringen. Dies kann viele Vorteile bieten, wie z.B. eine Kinderbetreuung. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass nicht mehr als 15 Kinder auf einen Betreuer kommen. Wichtig ist auch, dass kleinere Kinder in eigene Gruppen kommen und das Angebot keinen Aufpreis kostet. Legen Eltern Wert auf eine pädagogische Fachausbildung der Betreuer, sollten sie sich gezielt danach erkundigen. Möchten Sie nicht in ein Familienhotel reisen, denken Sie doch darüber nach, einen Babysitter oder eine Nanny mit in den Urlaub zu nehmen.

5 Schnelle Tipps: So bleiben Sie gelassen!

  1. Planen Sie keinen Stress ein! Wer schon gestresst an die ganze Sache herangeht, der wird sich sowieso nicht entspannen können.
  2. Verteilen Sie Aufgaben gleichberechtigt, so vermeiden Sie, dass alles an Ihnen hängen bleibt.
  3. Legen Sie Zeitinseln fest, diese können Sie dann ganz für sich allein nutzen.
  4. Planen Sie Zeit zu zweit ein, denn das ist wichtig für die Beziehung.
  5. Seien Sie ausgelassen, denn dazu ist der Urlaub da.

 



Diesen Artikel kommentieren
*

*