view on Bremen

Großstadt versus Vorort: Wo leben Familien mit Kindern besser?

Ergebnisse für die Region Bremen

Betreut.de vergleicht die 15 größten deutschen Städte mit ihren umliegenden Ortschaften und zeigt, wo Familien mit Kindern die besseren Bedingungen vorfinden.

Zur Gesamtübersicht

Bremen bietet für Familien mehr Vorteile als die Vororte

In der Region Bremen bringt das Leben in der Großstadt und in den Vororten jeweils ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich. Im Gesamtergebnis der Analyse zeichnet sich dabei eine leichte Bevorteilung zugunsten der Großstadt ab.

Wichtige Vorteile der Großstadt beziehen sich zum einen auf die Arbeitsmarktsituation. Die Quote der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort ist in Bremen um 36 Prozent höher als im Umland. Dies kann sich insbesondere beim Wechsel des Arbeitsplatzes positiv auswirken. Großstadtfamilien profitieren zudem bei der Kinderbetreuung, insbesondere den privaten Betreuern (z.B. Babysitter), von denen es pro Kind 31 Prozent mehr gibt als in den Vororten. Auch die Schuldichte unterscheidet sich stark (75 Prozent). Schulwege in der Großstadt sind somit in der Regel deutlich kürzer. Nicht zuletzt stehen in Bremen 23 Prozent mehr Kinderärzte pro Kind zur Verfügung, sodass kürzere Wartezeiten möglich sind.

Familien, die bei den Wohnkosten sparen möchten und ein ruhigeres, sicheres Umfeld schätzen, finden dagegen in Vororten, wie Stuhr, Weyhe und Syke, die besseren Bedingungen vor. So können sie 21 Prozent der Mieten und 12 Prozent der Kosten für Immobilien, die in der Großstadt zu zahlen wären, einsparen und gleichzeitig von einer durchschnittlich 17 Prozent größeren Wohnfläche profitieren. Das Leben in einem Vorort ist zudem wesentlich beschaulicher mit einem 36 Prozent höheren Naturflächenanteil und einer 68 Prozent geringeren Bevölkerungsdichte. Daneben gibt es einen höheren Sicherheitsstandard, was sich vor allem bei der Kriminalität zeigt. So werden in den Vororten 52 Prozent weniger Strafdelikte verübt.

Bei den Freizeitaktivitäten profitieren Familien und Kinder jeweils von unterschiedlichen Angeboten. So gibt es in Bremen 7 Prozent mehr Spielplätze und ein um 59 Prozent größeres Kinoangebot. Die Vororte bieten dagegen 23 Prozent mehr Schwimmbäder und 10 Prozent mehr Sportvereine pro Kind.

Betrachtete Vororte: Stuhr, Weyhe, Syke, Delmenhorst, Lilienthal, Achim, Oyten, Ritterhude, Ganderkesee, Osterholz-Scharmbeck.



Diesen Artikel kommentieren
*

*