View Of Bridge Over River At Dusk

Großstadt versus Vorort: Wo leben Familien mit Kindern besser?

Ergebnisse für die Region Köln

Betreut.de vergleicht die 15 größten deutschen Städte mit ihren umliegenden Ortschaften und zeigt, wo Familien mit Kindern die besseren Bedingungen vorfinden.

Zur Gesamtübersicht

Kölner Vororte übertreffen die City nicht nur mit mehr Natur und günstigeren Mieten

In der Region Köln geht die Tendenz, wo Familien besser Leben, mit einer Gesamtdifferenz von 5 Prozentpunkten zugunsten der Vororte, wie Hürth, Frechen und Brühl. Dies begründet sich zum einen durch die besseren Wohnbedingungen. Bei den Mieten können Familien 25 Prozent und bei den Immobilien 33 Prozent gegenüber den Großstadtpreisen einsparen. Zudem bewohnen sie eine um 20 Prozent größere Wohnfläche. Neben den Preisunterschieden ist die ruhigere und beschaulichere Umgebung ein weiterer Vorteil in den umliegenden Städten Kölns. Außerdem finden Familien, die sich gerne sportlich betätigen, ein breiteres Angebot vor: So bieten die Vororte 48 Prozent mehr Spielplätze, 51 Prozent mehr Schwimmbäder und 20 Prozent mehr Sportvereine (pro Kind) als in der Großstadt. Lediglich bei den Kinos müssen sie mit einem geringeren Angebot leben. Nicht zuletzt überzeugen die Vororte mit einer höheren Sicherheit. Hier ereignen sich im Unterschied zur Großstadt nur halb so viele (51%) Straftaten und 42 Prozent weniger Verkehrsunfälle pro Kopf.

Besuche beim Kinderarzt können in den Vororten jedoch mit längeren Wartezeiten verbunden sein. Hier profitieren die Großstädter von einer um 14 Prozent höheren Kinderarztdichte. Für Köln spricht außerdem die bessere Arbeitsmarktsituation. Die Quote der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort ist hier um 40 Prozent höher als im Umland. Berufstätige Eltern haben es außerdem leichter eine Betreuung für ihren Nachwuchs sicherzustellen. In Kitas und Horten sind nicht nur 8 Prozent mehr Betreuungsplätze genehmigt, sondern auch 13 Prozent mehr Pädagogen pro Tageseinrichtung beschäftigt. Auch private Babysitter sind häufiger (26 Prozent) in der Großstadt anzufinden. Des Weiteren besteht eine um 62 Prozent höhere Schuldichte, sodass die Wege zur Schule bedeutend kürzer sind. Bei der Qualität der Schulen sind in den beiden Stadtgebieten keine Unterschiede erkennbar.

Betrachtete Vororte: Hürth, Frechen, Brühl, Wesseling, Pulheim, Niederkassel, Rösrath, Odenthal, Bergheim, Bornheim.



Diesen Artikel kommentieren
*

*