Handy in der Schule : ja oder nein?

Handy in der Schule : ja oder nein?

Viele Eltern und Kinder verlassen sich auf ihr Smartphone, um während des Schultages erreichbar zu sein. Hier finden Sie ein paar Vor- und Nachteile, was das Handy in der Schule betrifft.

Die Frage: „Sollten Smartphones in der Schule erlaubt sein oder sollte ein generelles Handyverbot in der Schule ausgesprochen werden?“ stellen sich Eltern, Lehrer oder Schuldirektoren gleichermaßen und nicht selten herrscht Uneinigkeit darüber, ob Handys in der Schule erlaubt sein sollten. Wie Sie dazu stehen, ist womöglich abhängig von dem Alter Ihres Sprößlings und der Art der Schule, die Ihr Kind besucht.

Alter, Klassenstufe und Schulart spielen eine Rolle

Alison Rose Evans ist Lehrerin einer fünften Klasse an einer Schule, die selbst keine elektronischen Geräte zur Verfügung stellt, die jedoch dazu Schüler ermutigt, die eigene Technik mit in den Unterricht zu bringen. Evans ist Gründerin des Blogs „Rockin‘ and Lovin‘ Learning“ und sagt: „Lehrer, die die Nutzung von Handys gestatten und diese angemessen beaufsichtigen, bringen Schülern bei, Respekt vor der Verantwortung haben. Smartphones in der Schule gestatten kreative und digitale Konzepte und Produktion.“ Dem kann jedoch nicht jeder zustimmen.

Für manche Eltern ist das Alter der Kinder ausschlaggebend. Tamara Luchovick, Mutter von vier Kindern im Alter von 9, 11 (Zwillinge) und 13, sagt, es komme auf das Alter der Kinder an. „Ich denke nicht, dass Kinder unter 12 Jahren diese Technik nutzen sollten. Wenn Eltern mit ihren Kinder kommunizieren möchten, können Sie das über die Schule tun, indem sie direkt dort anrufen.“

Was sind die Vorteile?

Kindern die Mitnahme von Smartphones in die Schule zu erlauben, verschafft beiden – Schülern wie Eltern – folgende Vorteile:

  • Ein besseres Gefühl für Sicherheit
    „Ich denke, Eltern wollen, dass ihre Kinder ein Handy aus Sicherheitsgründen bei sich tragen , wenn sie auf dem Weg zur Schule sind“, sagt Jodie Rodriguez, ehemalige Lehrerin und Expertin für Literatur. Amy Smith, Mutter eines 14-jährigen Oberschülers sagt, sie sei der Meinung, dass das Handy in der Schule immer lautlos sein sollte, die Kinder aber somit für Notfälle erreibar sein könnten.

 

  • Smartphones sind ein gutes Recherche-Instrument
    „Den Schülern zu erlauben, ihr Smartphone für Recherchezwecke zu verwenden, gibt ihnen die Gelegenheit, Quellen zu erkunden, die anderweitig womöglich nicht verfügbar sind“, sagt Evans.

 

  • Handys unterstützen das Lern-Engagement
    Ihnen ist bereits aufgefallen, dass Ihr Kind sich mehrere Stunden mit seinem Smartphone beschäftigt und dass es währenddessen alles um sich herum vergisst? Diese Art der Begeisterung wurde als Hauptgrund dafür genannt, warum Schüler Smartphones im Unterricht nutzen sollten. Die Studie „Cell Phones in the Classroom: Teachers‘ Perspective of Inclusion, Benefits and Barriers“ aus dem Magazin „Computers in the Schools“ fand heraus, dass 69 Prozent aller Lehrer berichten, dass sie den Gedanken, Smartphones für Bildungszwecke im Unterricht zu nutzen, unterstützen.

Was sind die Nachteile?

Natürlich bringt die Nutzung von Smartphones in der Schule auch einige Nachteile mit sich:

  • Handys stellen eine Ablenkung dar
    Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Lehrer, stehen vor der Klasse und versuchen, Ihren Unterricht sorgsam vonstatten gehen zu lassen. Sind alle Augen auf Sie gerichtet? Wahrscheinlich nicht. „Für Lehrer können Handys eine riesige Ablenkung im Unterricht bedeuten“, sagt Rodriguez, und fügt hinzu: „Wir haben Handys in der Schule erlaubt, aber sie müssen abgestellt und weggepackt werden.“Luchovick stimmt dem zu und erklärt: „Ich denke, dass Kinder im Alter von 12 Jahren und älter ein Handy haben sollten. Jedoch sollten die Lehrer sie vor dem Unterricht einsammeln und in einen Korb legen, um den Kindern Grenzen aufzuzeigen.“

 

  • Smartphones machen es schwierig, Regeln durchzusetzen
    Sie erinnern sich womöglich daran, wie Sie Ihren Freunden in der Schule immer Zettel zugeschoben haben. Das war nicht erlaubt, aber dennoch haben Sie jede Gelegenheit genutzt, um heimlich und leise hinter dem Rücken Ihres Lehrer mit Ihren Klassenkameraden zu kommunizieren. Dasselbe gilt auch für Smartphones und Handys in der Schule.

 

  • Sie könnten das Betrügen unterstützen
    Gerade weil Smartphones die ganze Welt des Wissens in die Hände Ihres Kindes legen, so können sie auch Gelegenheit zum Betrügen bieten. Smartphone sind ein weit besserer Spickzettel als die Notizen in der Handfläche.

 

Laut „Common Sense Media“ ergab eine Umfrage unter jugendlichen Schülern, dass 35 Prozent zugeben, mit dem Smartphone in der Schule betrogen zu haben. Und doch, sagt Evans „gibt das Verbot von Smartphones in der Schule den Schülern nur das Verlangen, ihr Gerät zu verstecken und es bei jeder Gelegenheit herauszuholen, was sie nur noch mehr von Mitarbeit und Lernen abhält.“

 

Dieser Artikel über Handy in der Schule erschien ursprünglich hier und wurde aus dem Englischen übersetzt.





Kommentare
  1. Handy in der Schule : ja oder nein?
    Thomas | Mittwoch,Mai 17.2017

    An sich finde ich ja die Aspekte, die dagegen sprechen alle richtig, aber wenn die Handys wenigstens in deren Pausen erlaubt wären, wäre das schon mal ein Anfang.

  2. Handy in der Schule : ja oder nein?
    Yale | Donnerstag,Februar 15.2018

    Super hat mir sehr geholfen

  3. Handy in der Schule : ja oder nein?
    Jeffry 12334 | Dienstag,Oktober 09.2018

    sind nützlich und gut

  4. Handy in der Schule : ja oder nein?
    simone | Freitag,März 08.2019

    Dankeschön,war sehr hilfreich!

  5. Handy in der Schule : ja oder nein?
    Erlfried Eichelhart | Dienstag,März 26.2019

    Ja also das was da für spricht finde ich gut dass was da gegen spricht ist unnütze! #GegenArtikel13und11

  6. Handy in der Schule : ja oder nein?
    Sebastian | Montag,Mai 06.2019

    Ich muss das für die Schule machen. Sehr hilfreich.

Diesen Artikel kommentieren
*

*