So funktioniert Betreut.de
1
Anmelden
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil.
2
Suchen
 
3
Kontakt
 
 
>
Sicherheits-Guide für Familien

Sicherheits-Guide für Familien

Fundierte Entscheidungen treffen – an jedem Punkt des Auswahlprozesses

Egal, an welchem Punkt des Einstellungsprozesses Sie gerade stehen: bei der Auswahl geeigneter Kandidaten, dem Job-Interview oder bereits kurz vor der Entscheidung für einen passenden Alltagshelfer - Wir möchten Ihnen helfen, die beste Betreuung für Ihre Familie zu finden!

Betreut.de ist keine Vermittlungsagentur - wir sind ein Marktplatz für familienunterstützende Dienstleistungen, der es Ihnen deutschlandweit ermöglicht, mit qualifizierten Betreuern und Alltagshelfern in Kontakt zu treten. Daher können wir Anbieter nur eingeschränkt überprüfen. Gerade deswegen ist es uns ein großes Anliegen, Ihnen hilfreiche Services und Informationen anzubieten, um qualifizierte und fundierte Betreuungsentscheidungen treffen zu können.


Profile vergleichen
Detaillierte Profile. Auf Betreut.de haben Alltagshelfer die Möglichkeit, detaillierte Profile anzulegen, die Aufschluss über ihre individuelle Erfahrung, Qualifikation, Zertifikate, Motivation und Verfügbarkeit geben. Überlegen Sie, welche Eigenschaften und Erfahrungen der potenzielle Alltagshelfer mitbringen sollte und suchen Sie gezielt nach Kandidaten, die diesen Voraussetzungen entsprechen.
Profil-Check. Nach der Anmeldung auf Betreut.de durchläuft jedes Betreuerprofil eine Freigabe. Unser geschulter Kundenservice führt für jeden Anbieter einen Check auf inkonsistente Informationen und unangemessene Inhalte durch. Erst nach diesem Check ist das Profil auf Betreut.de auffindbar.
Auf Verifikationen achten. Alltagshelfer haben auf Betreut.de die Möglichkeit, ihre Angaben verifizieren zu lassen. Telefonnummer, Facebook-Account und E-Mail können überprüft werden. Wurden diese Verifikationen erfolgreich durchgeführt, werden sie im Profil hervorgehoben.
Auffälliges melden.Wir nutzen aktuelle Technik, um Betrug und unangemessene Inhalte auszufiltern. Sollten Sie trotzdem einmal das Gefühl haben, dass es sich bei einer Bewerbung oder einer Nachricht eines Betreuer um Spam, Betrug oder unpassende Ansprache handelt, melden Sie es unserem Kundenservice. Durch Klicken auf den Link “Mitglied melden“ wird das Team automatisch benachrichtigt. Den Link finden Sie in allen Betreuer-Profilen und Nachrichten. Wir nehmen solche Berichte unserer Mitglieder sehr ernst und behandeln Sie mit höchster Priorität.
Back to top »
Kandidatenliste eingrenzen
Dokumente einsehen. Betreuungsanbieter haben bei Betreut.de die Möglichkeit, Ihr Profil durch das Hochladen von Dokumenten wie Referenzen, Zeugnissen, Identitätsnachweisen oder Zertifikaten aufzuwerten. Fordern Sie ganz einfach bei geeigneten Bewerbern Einsicht in diese Dokumente an und überzeugen Sie sich selbst von deren Qualifikationen. Die Dokumente werden nach Upload von unseren Kollegen im Kundenservice auf Konsistenz geprüft.
Bewertungen einbeziehen. Betreut.de verfügt über ein transparentes Kundenbewertungssystem: Familien können Bewertungen für Alltagshelfer abgeben und so ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Lesen Sie sich – sofern vorhanden – im Vorfeld die Bewertungen von anderen Betreut.de- Mitgliedern durch.
Internetrecherche starten. Sie können zusätzlich eigenständig eine Suchmaschinenabfrage zu Ihren Kandidaten durchführen oder soziale Netzwerke wie Facebook, Xing oder Twitter nutzen, um sich von der Vertrauenswürdigkeit Ihres potenziellen Alltagshelfers zu überzeugen.
Nachrichten auf Betreut.de versenden. Senden Sie Nachrichten an Bewerber über Ihren persönlichen Account auf Betreut.de anstatt von Ihrem persönlichen E-Mail Postfach. Auf diese Weise geben Sie nur die Kontaktinformationen weiter, die sie möchten. Zudem filtert unser System die Nachrichten nach  Hinweisen auf  Spam, Betrug oder andere unangemessene oder unerwünschte Inhalte.
Back to top »
Interviews führen
Das Telefon-Interview. Verschaffen Sie sich zunächst telefonisch einen Eindruck und entscheiden im Anschluss, ob Sie den Bewerber persönlich treffen möchten. So haben Sie die Möglichkeit, erste Informationen wie z.B. Kontaktdaten, Verfügbarkeit, Gehaltsvorstellungen und Referenzen auszutauschen und bekommen gleichzeitig ein Gefühl für die Persönlichkeit des Bewerbers.
Das persönliche Interview. Sie haben nach einem ersten Telefoninterview einen klaren Favoriten? Laden Sie diesen zu einem persönlichen Kennlerngespräch ein, um mehr über seine individuellen Kompetenzen, Erfahrungen und Einstellungen zu erfahren. Dies ist die perfekte Gelegenheit, um festzustellen, wie gut der Bewerber zu Ihrer Familie passt. Bei Bedarf sollten Sie ihn vorher bitten, weitere Referenzen und Zertifikate zum Interview mitzubringen. Checklisten mit geeigneten Fragen für das Interview finden Sie in unserem Download-Bereich.
Referenzen prüfen. Sie haben eine engere Wahl getroffen? An dieser Stelle kann es durchaus sinnvoll sein, die vorhandenen Referenzen zu prüfen, indem Sie sich mit ehemaligen Arbeitgebern in Verbindung setzen.
Back to top »
Alltagshelfer einstellen
Verbindliche Absprachen treffen. Sie haben sich für einen geeigneten Bewerber entschieden? Dann geht es nun darum, sich um den formalen Teil des Einstellungsprozesses zu kümmern. Dabei ist es wichtig, verbindliche Absprachen zu treffen und schriftlich festzuhalten, wie z.B. Stundenlohn, Rhythmus der Bezahlung, Versicherungsdetails etc.
Vertrag aufsetzen. Setzen Sie mit dem Alltagshelfer einen Vertrag auf und besprechen Sie dessen Inhalte. Achten Sie darauf, dass der Vertrag Zusatzleistungen wie Urlaub, Fehltage und bezahlte Urlaubstage beinhaltet. Eine Vorlage für einen Vertrag zwischen Familie und Alltagshelfer finden Sie hier.
Probezeit vereinbaren. Falls Sie an einer Probezeit interessiert sind, sollten Sie das frühzeitig ansprechen und die Dauer festlegen, üblich sind 2-3 Wochen. Das ist eine gute Möglichkeit, um sicher zu gehen, dass Sie den passenden Kandidaten gefunden haben. Und auch dem Betreuer gibt dies die Möglichkeit, zu testen, ob ihm die Arbeit bei Ihnen zusagt.
Alltagshelfer registrieren. Bei einer geringfügig entlohnten Beschäftigung (450-Euro-Minijob) melden Sie den Alltagshelfer bei der Minijob-Zentrale an, sofern dieser regelmäßig bei Ihnen beschäftigt ist.
Absprachen vor dem ersten Arbeitstag. Vor dem ersten Arbeitstag Ihres Betreuers ist es ratsam, sich eine Liste mit wichtigen Punkten zusammenstellen, die im Vorfeld zu erledigen sind oder näherer Erklärung bedürfen. Folgende Bereiche könnten Teil einer solchen Liste sein: Notfallkontakte, Wohnungsdetails, Sicherheitsaspekte, Haus- oder Familienregeln etc.
Back to top »