01_YoungAstrid

Filmtipp: ASTRID

Wollten Sie schon immer mal etwas über das Leben der beliebten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren erfahren? Dann ist der Film ASTRID genau das richtige für Sie! Tauchen Sie ein in Astrids Welt und erfahren Sie, was sie prägte, um schließlich so wunderbare Bücher kreieren zu können.

 

Bereits in jungen Jahren widerfährt Astrid Lindgren etwas, das sich für sie gleichermaßen als Schicksalsschlag und als Wunder herausstellen und ihr Leben für immer verändern wird. Dieser Abschnitt in Astrids Leben sollte aus ihr eine der inspirierendsten Frauen unserer Zeit sowie eine der angesehensten Geschichtenerzählerinnen weltweit machen.

Erleben auch Sie Astrids spannende Geschichte, wie sie entgegen aller Erwartungen ihres Umfelds und ihrer religiösen Erziehung beschloss, sich von den Normen der Gesellschaft zu lösen und einfach ihrem Herzen zu folgen und gewinnen Sie dabei einen kleinen Einblick in das Leben einer der größten Kinderbuchautorinnen unserer Zeit: Der erfrischend-ergreifende wie gefühlvolle Film ASTRID läuft ab 6. Dezember 2018 in ausgewählten Kinos!

 

Astrid

 

In den Wäldern und Wiesen von Småland hat Astrid eine unbeschwerte Kindheit verbracht. Nun sehnt sich die junge Frau jedoch nach dem Leben, der Liebe und einer Zukunft in der großen weiten Welt. Ihr Weg führt sie zunächst zur örtlichen Tageszeitung und ihrem charismatischen Herausgeber Blomberg, der das Talent seiner Volontärin erkennt – von deren Jugend und Scharfsinn ganz zu schweigen. Er verliebt sich Hals über Kopf in sie und obwohl er alt genug ist, um ihr Vater zu sein, erwidert Astrid seine Gefühle.

 

Astrid

 

Ernsthafte Konsequenzen drohen den beiden, als Astrid schwanger wird. Blomberg befindet sich mitten in einem Scheidungsprozess. Er verspricht Astrid, dass er sie heiraten wird. Ihre Schwangerschaft muss sie jedoch bis dahin geheim halten, andernfalls würde es im Vimmerby der 1920er Jahre zu einem handfesten Skandal kommen. Astrid will mit ihrem größer werdenden Bauch keine Schande über ihre Eltern bringen und beschließt, ihre Heimat zu verlassen und in Kopenhagen im Geheimen ihren Sohn Lasse zur Welt zu bringen. Nur sehr widerwillig überlässt sie den Kleinen der dänischen Pflegemutter Marie.

 

Astrid

 

Astrid geht ins selbst auferlegte „Exil“ nach Stockholm und schlägt letztendlich Blombergs Heiratsantrag aus. Von nun an lebt sie von der Hand in den Mund und spart ihren kläglichen Lohn für die kurzen, jedoch für sie so überlebenswichtigen Reisen zu Lasse und Marie. Die Trennung von ihrem Sohn beschert Astrid unbeschreibliches Leid. Lasse weicht nicht von Maries Seite und Astrid kann den Gedanken nicht ertragen, ihn aus dem Leben zu reißen, das er kennt und liebt. Dann jedoch erkrankt Marie schwer und kann sich nicht weiter um Lasse kümmern. Astrid nimmt ihn mit nach Stockholm, wo Mutter und Sohn nun versuchen müssen, zueinander zu finden – in keinster Weise ein einfaches Unterfangen. Doch Astrids Fantasie, Kreativität und ihr Gespür fürs Geschichtenerzählen führt die beiden allmählich zusammen. Schließlich kann sie auch mit ihrem Sohn an der Hand in ihre Heimat nach Vimmerby zurückkehren: Eine erwachsene Frau, die schwere Zeiten erlebt und diese mit neu geschöpftem Mut hinter sich gelassen hat, der bald den Grundstein für ihr umfangreiches und verehrtes Œuvre legen soll.

 

Astrid

 

Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zum Michel aus Lönneberga: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt. Zudem setzte die „Schwedin des Jahrhunderts“ und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels sich unermüdlich für die Rechte von Kindern ein.

Unser Fazit: Der Film erinnert uns stark daran, wie wichtig die eigene Familie doch ist, so klein sie auch sein mag … und dass Kinder das wunderbarste im Leben sind, das einem passieren kann! Der Film geht sehr ans Herz und bestärkt einen auf der anderen Seite aber auch. Wir können ihn wärmstens empfehlen!

 

Astrid

 

ASTRID ist eine internationale Produktion, an der auch der Berliner Independent DCM als Ko-Produzent beteiligt ist. Gedreht wurde deshalb nicht nur in Schweden, sondern auch in Berlin und in Altenburg (Thüringen). Astrid Lindgren wird von der 23-jährigen Newcomerin Alba August verkörpert, die diese Rolle brilliant ausfüllt. In weiteren Rollen sind unter anderem Trine Dyrholm, Magnus Krepper und Henrik Rafaelsen zu sehen.

Regie führte die mehrfache Berlinale-Preisträgerin Pernille Fischer Christensen, die das Drehbuch zusammen mit dem Kinderbuchautor Kim Fupz Aakeson schrieb. „Mein Film über die Jugend von Astrid Lindgren ist eine persönliche Hommage an eine der großartigsten Künstlerinnen Skandinaviens. Eine Liebeserklärung an eine Frau, die mit ihrer starken Persönlichkeit die herrschenden Normen von Geschlecht und Religion ihrer Gesellschaft gesprengt hat“, schwärmt Christensen. Produziert wurde der Film von Nordisk Film Sweden und Avanti Film in Ko-Produktion mit DCM, Film i Väst, TV4 und dem Dänischen Rundfunk.

Gewinnen Sie einen ersten Einblick in das Leben der jungen Astrid Lindgren mit dem Trailer zum Film. Und hier können Sie schauen, wo ASTRID ab 6. Dezember 2018 in Ihrer Nähe im Kino läuft. Wir wünschen viel Spaß!

 

Verlosung

Pünktlich zum Filmstart von ASTRID verlosen wir ein Astrid Lindgren-Medienpaket vom Oetinger Verlag – inklusive Hörbuch „Astrid Lindgren: Die schönsten Geschichten von Astrid Lindgren“ und den Büchern „Michel in der Suppenschüssel“ und „Pippi Langstrumpf“. Die/der Gewinner*in wird von uns nach dem Zufallsprinzip ausgelost. Teilnahmeschluss für das Gewinnspiel ist der 17. Dezember 2018. Viel Glück!

>> Hier geht es zur Verlosung…

 

Astrid

Astrid

Astrid



Diesen Artikel kommentieren
*

*