Au-pair Visum für die Schweiz

Sobald sich Au-pairs aus EU/EFTA- Mitgliedsstaaten dazu entscheiden, einen bestimmten Zeitraum als Au-pair bei einer Familie in der Schweiz zu arbeiten, benötigen diese ein Visum oder gültigen Reisepass. Au-pair Jungen oder Mädchen aus nicht EU/EFTA- Mitgliedsstaaten, die in der Schweiz tätig werden möchten, müssen mit einer SECO anerkannten Agentur zusammenarbeiten, um ein Visum für die Einreise und den Aufenthalt für die Schweiz zu bekommen.   Ein Au-pair Visum ist ein Stichvermerk im Pass, welcher Einreise, Aufenthalt und seltener die Ausreise aus einem Gastland erlaubt. Je nach gesetzlicher Bestimmung oder Abkommen zwischen zwei Ländern, wird dieser Stichvermerk fällig. Zudem bestimmt die Rechtsordnung des Landes die Stelle zur Beantragung des Visums. Beispielsweise ist die zuständige Stelle für ein Einreisevisum meist das Konsulat einer Botschaft.

 Au-pair Visum für Jungen und Mädchen aus EU/EFTA- Mitgliedsstaaten

Um als Au-pair in der Schweiz tätig zu werden, muss vorab beim Schweizer Konsulat im Heimatland des Au-pairs ein Visum für die Einreise und den Aufenthalt in der Schweiz beantragt werden. Au-pairs, die ihre Zugehörigkeit in einem der EU/EFTA- Mitgliedstaaten haben, können dies ohne SECO anerkannte Agenturen privat beantragen. Sollte der Aufenthalt länger als drei Monate andauern, müssen die Au-pairs eine Bewilligung des Aufenthaltes beim kantonalen Migrationsamt beantragen. Die Anmeldung erfolgt bei dem kantonalen Migrationsamt, in dem die Gastfamilie ansässig ist. Die Aufenthaltsdauer hängt von der vertraglichen Regelung zwischen Au-pair und Familie ab.

Au-pair Visum für Nicht-Angehörige der EU/EFTA-Mitgliedsstaaten

Neben der Verpflichtung von einer SECO anerkannten Agentur begleitet zu werden, um ein Visum für die Schweiz zu beantragen, muss der Arbeitgeber vor der Einreise des Au-pairs eine Kurz- oder Aufenthaltserlaubnis beantragen. Diese wird bei der zuständigen kantonalen Behörde bzw. dem Migrationsamt bewilligt. Zusätzlich muss von den zuständigen Au-pairs ein Visum für die Einreise in die Schweiz beantragt werden. Dies gilt besonders für alle Au-pair Jungen oder Au-pair Mädchen, die nicht den EU/EFTA-Mitgliedstatten, den USA, Kanada, Australien oder Neuseeland angehören.   Alle Au-pairs dürfen nur in einem Gebiet der Schweiz arbeiten, wo nicht die Muttersprache des Au-pairs gesprochen wird. Des Weiteren müssen sie einen Sprachkurs belegen, der mindestens vier Stunden in der Woche umfasst. Volljährige Au-pairs müssen bei der kantonalen Sozialversicherungsanstalt angemeldet sein und Versicherungsbeiträge zahlen. Zusätzlich darf das Au-pair, das in der Schweiz arbeiten möchte, nicht verheiratet sein und keine Kinder mitbringen. Die Gastfamilie muss dafür sorgen, dass das Au-pair krankenversichert wird.   Sie möchten als Au-pair tätig werden und Familien bei der Kinderbetreuung unterstützen oder Sie sind auf der Suche nach einem? Schauen Sie bei Aupairnet24.com vorbei und suchen sich ganz bequem von zuhause aus nach einem passenden Au-pair oder nach einer passenden Au-pair Familie.  
Die Informationen in diesem Artikel ersetzen nicht die persönliche Rechtsberatung und sind nicht allgemeingültig. Um eine individuelle Beratung zu erhalten, bitten wir Sie einen Experten oder Rechtsberater zu konsultieren.
  Weitere Begriffe zum Buchstaben A: