Yo-mom

Yo-Mama

Finden Sie Ihren Typ in dieser Mütterstudie wieder?

Bei ihr gibt es schon mal Süßigkeiten ohne schlechtes Gewissen: Yo-Mamas stehen dem „Projekt Kind“ eher gelassen gegenüber.

Eine Yo-Mama lässt ihren Kindern gern Freiräume und spickt die Erziehung nicht mit aufwändigen Ver- und Geboten, die sie aus dem neuesten Eltern-Ratgeber hat. Sie steht dazu, dass ihre Kinder „sogar“ Computer spielen und Süßes essen dürfen, kennt sich in der Lebenswelt der Jugend selbst ganz gut aus und entzieht sich so dem sozialen Druck anderer Eltern. Yo-Mamas setzten auf Gelassenheit und Pragmatismus, die in kritischeren Situationen schwierig mit einer Portion elterlicher Strenge kombinierbar sind. Häufig sind sie berufstätig, was ein vollkommen stressfreies Leben, so wie sich eine Yo-Mama den Familienalltag wünscht, nicht immer zulässt.

 

Ein Alltagshelfer stellt für die Yo-Mama eine super Ergänzung dar.  Mit einem verlässlichen Babysitter kann sie sich während der Überbrückungszeit zwischen Kita- und Arbeitsschluss den Rücken frei halten und am Abend eine entspannte Zeit mit ihren Kindern verbringen.

 

 



Diesen Artikel kommentieren
*

*