GettyImages-494877899

Ab nach draußen: Mit Kindern gärtnern

So viel Spaß macht die Natur

Frühlingszeit – Naturverbundenheit! So begeistern Sie Ihr Kind für das Gärtnern im Freien: Die leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter und Autorin Birgit Kuhn gibt in ihrem Ratgeber wunderbare Tipps.

Der Frühling ist bereits in vollem Gange. Welches Kind fängt da nicht an, wieder gern in der Erde zu buddeln, mit Wasser zu spielen, im Sand zu stochern und die immer agiler werdenden Tierchen zu beobachten? Ein Garten oder auch ein Balkon bieten eine Menge Platz und Potenzial für solche Aktivitäten. Sie sind eine prima Gelegenheit, dem Drang, wieder mehr Zeit im Freien an der frischen Luft verbringen zu wollen, nachzugeben. Denn Kinder können sich dort in geschütztem Raum und vor allem in Ruhe ausprobieren.

Kinder lieben Aktivitäten im Freien

„Raus ins Grüne, raus in die Natur!“ Egal, ob im Wald, im Park oder im Garten – hier fühlen wir uns wohl! Die Natur regt unsere Fantasie an und hilft uns, zu entspannen. Das gilt insbesondere auch beim Gärtnern. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Gärtnern Körper und Seele gut tut: Beim Pflanzen, Gießen und Ernten erleben wir, wie wir mit unseren Händen etwas schaffen und einen positiven Einfluss auf unsere Umgebung haben. Besonders auf Kinder hat die Natur eine herausragende Wirkung.

Cover

Die leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter und Autorin Birgit Kuhn hat dies erkannt und einen spannenden Ratgeber zum Thema Gärtnern mit Kindern geschrieben. In „Der pädagogisch wertvolle Garten – Wie Sie Ihren Kindern die Natur nahebringen“ erklärt sie nicht nur die erzieherische Wirkung der Natur auf Kinder, sondern gibt Eltern auch gleich eine Übersicht an die Hand, die zeigt, ab welchem Alter welche Tätigkeiten im Garten sinnvoll sind.

Gärtnern das ganze Jahr über

Dabei haben die kleinen Hobbygärtner nicht nur im Sommer etwas zu tun – die Autorin listet auch spannende Aufgaben für das gesamte Jahr auf. So zum Beispiel zur Gartenarbeit im Frühjahr: Da können Kinder Radieschen ins Freiland aussäen oder Zuckermais, Zucchini, Gurken und einjährige Blumen (wie Sonnenblumen und Kapuzinerkresse) vorziehen und später im Freien auspflanzen. Salat und Gemüse, wie Kohlrabi und Tomaten, können aus vorgezogenen Pflanzen gewonnen und in den Garten gesetzt werden. Weiterhin macht es Kindern sicherlich Spaß, ein Kräuterbeet anzulegen – egal ob im Topf, Balkonkasten oder draußen Erdbeeren ins Freiland bzw. in Töpfe zu bringen, Obststräucher und Lavendel einzupflanzen.

Der ansprechend gestaltete Ratgeber beantwortet unter anderem folgenden Fragen:

  • Wie gelingt der Einstieg in den Gartenspaß mit Kindern?
  • Gärtnern mit Kindern – was braucht man dafür?
  • Wo lohnt es sich zu gärtnern?
  • Was sollten Sie hinsichtlich des Themas Sicherheit beim Gärtnern beachten?
  • Wie gärtnern sie erfolgreich mit Kindern das ganze Jahr über?

 

Der Ratgeber „Der pädagogisch wertvolle Garten – Wie Sie Ihren Kindern die Natur nahebringen“ kann kostenfrei heruntergeladen werden.



Diesen Artikel kommentieren
*

*