137074488

10 Dinge, die sich ändern, wenn Ihr Kind in den Kindergarten kommt

Die Kindergartenzeit ist wichtiger Bestandteil der Kindheit. Eine aufregende Zeit mit vielen Veränderungen, auch für Eltern. Wir verraten was sich verändert!

1. Sie lernen loszulassen

Nicht nur für Ihr Kind beginnt ein neuer Lebensabschnitt, auch für Sie ändert sich einiges! Bis jetzt haben Sie rund um die Uhr Zeit mit Ihrem Sprössling verbracht. Der Beginn der Kindergartenzeit bedeutet für Sie, loszulassen und Zeit getrennt von Ihrem Kind zu verbringen. Dies ist für viele Eltern zu Beginn nicht ganz einfach, doch für Ihr Kind ist es ein wichtiger Schritt in Richtung Eigenständigkeit.

 2. Mehr Zeit für sich

Die Tatsache, dass Ihr Spross nun in den Kindergarten geht und dort betreut wird, gibt Ihnen wieder ein Stück Freiheit zurück. Wenn Sie Hausfrau sind, haben Sie nun Zeit, die Dinge zu erledigen, die Sie mit Kind nur ungern machen, weil Sie so schlichtweg zeitraubender sind. Außerdem ist es an der Zeit, auch mal an sich zu denken! Ganz egal, wonach Ihnen ist, ob alleine oder gemeinsam mit Freunden oder dem Partner. Bei der Vormittagsgestaltung haben Sie nun freie Wahl.

 3. Ihr Tag bekommt neue Strukturen

Hieß die Devise bis jetzt: “Schlafen, solange das Kind schläft“, heißt es von nun an „Wecker stellen, um pünktlich in der Kita zu sein“. Gleiches gilt für die Abholzeit. Ihr Tag bekommt auf Grund der Kitaschließzeiten neue Strukturen.

 4. Möglichkeit, wieder arbeiten zu gehen

Wenn Sie wieder arbeiten gehen, stehen Sie als „Working Mom“ vor ganz neuen Herausforderungen, unter anderem vor der, die richtige Balance zwischen Beruf und Familie zu finden. Denn auch wenn das Kind  in der Kita betreut wird, müssen Sie die Nachmittagsbetreuung übernehmen oder einen Babysitter organisieren. Auch der Haushalt macht sich nicht von allein:  Eine gute Organisation ist auch hier unabdinglich

5. Sie knüpfen neue Kontakte

Durch den Kindergarten kommen Sie in Kontakt mit anderen Eltern, die genau in der selben Situation sind wie sie. Nutzen Sie diese Chance zum Austausch und als Möglichkeit, neue Freundschaften zu schließen.

6.  Auch ihr Kind baut Freundschaften auf

Nicht nur Sie lernen neue Leute kennen und knüpfen Kontakte zu anderen Eltern. Auch Ihr Kind beginnt, erste Freundschaften aufzubauen. Eine spannende Zeit! Für Sie bedeutet das, dass Ihr Kind eventuell die ein oder andere Einladung zum Spielen hat, auch nach der Kita.

 

 7. Volles Haus an Kindergeburtstagen

Kindergeburtstage werden definitiv anders gefeiert als vorher. Wenn sie bislang im Kreise der Familie und Freunde gefeiert worden sind, werden nun die Kindergartenfreunde bei Topfschlagen und Blindekuh bespaßt.

 8. Ihr Kind lernt täglich Neues

Die Welt hält täglich Neues für uns bereit – besonders für Kinder! Durch die Kindergartenzeit wird Ihr Kind jeden Tag dazulernen, neue Eindrücke sammeln und sich das erste Mal in seinem Leben in eine Gruppe integrieren müssen. Dabei kann es ab und an auch zu kleinen Streitigkeiten kommen, jedoch sind auch dies wichtige Bestandteile in der Entwicklung Ihres Kindes. Machen Sie sich auf die typischen „Warum-Fragen“ gefasst.

 9. Mumps, Masern, Röteln… Alles mit dabei!

Wenn viele Kinder aufeinander treffen, sind die Kinderkrankheiten nicht weit! Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihr Kind, besonders in der ersten Zeit, häufiger krank wird und Bekanntschaft mit den gängigen Kinderkrankheiten macht. Diese Tatsache stellt jedoch kein Grund zur Sorge da, denn in dieser Zeit baut ihr Kind wichtige Antiviren auf.

 10. Ihr Kind bekommt eine zusätzliche Bezugsperson

Mama und Papa sind ganz klar die Nummer Eins! Dennoch wird Ihr Kind durch die Betreuung im Kindergarten nicht nur Kontakt zu Gleichaltrigen knüpfen, sondern auch im engen Kontakt zu den Erziehern stehen. Diese verbringen zukünftig viel Zeit mit Ihrem Kind und werden zu neuen Bezugspersonen.

 

 

 

Das Leben ändert sich ständig – Lesen Sie hier mehr!


 



Diesen Artikel kommentieren
*

*