104260216_web

Tierbetreuung in den Sommerferien: Liebevoller Ersatz für Familie und Freunde gesucht

Umfrage von Betreut.de untersucht Herausforderungen und Verhalten deutscher Tierhalter.

Im Rahmen einer jährlich stattfindenden Umfrage hat Betreut.de, Onlinemarktplatz für familienunterstützende Dienstleistungen, über 1.000 Tierhalter zu den Herausforderungen während der Sommerurlaubszeit befragt.

Zwei von drei Tierhaltern haben ihre Urlaubsplanung für Bello, Mieze und Co. angepasst

Ende Juni beginnen in Deutschland die Sommerferien und wir werden erneut voller Vorfreude unsere Koffer packen. Doch besonders die Halter der 33,2 Millionen in deutschen Haushalten lebenden Haustiere stellt die Urlaubszeit vor einen besonderen Herausforderungen: Wer kümmert sich um Bello und Mieze oder fahren sie mit?

Jeder dritte Tierhalter verreist mit dem Vierbeiner. Diejenigen, die nicht mit Tier verreisen können oder wollen, richten sich größtenteils an Familie, Freunde oder Nachbarn für kostenlose Urlaubsunterstützung. Dabei berichten über 60 Prozent von ihnen von gelegentlichen Probleme, eine passende Urlaubsbetreuung zu finden.

Jedes dritte Haustier verreist, am häufigsten mit dem Auto

Knapp zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten geben an, dass sich die Urlaubsplanung durch das Haustier verändert habe. Von den 36 Prozent der Befragten, die mit dem Tier gemeinsam verreisen, sagen 91 Prozent aus, den Ferienort nach der Haustierfreundlichkeit auszuwählen und 76 Prozent greifen bewusst auf ein tierfreundliches Verkehrsmittel zurück.

„In den meisten deutschen Haushalten sind Tiere vollwertige Familienmitglieder. Daher kann es kaum verwundern, dass sich auch die Urlaubsplanung nach ihnen richtet. Viele verreisen so, dass das Tier mitfahren kann, oder bringen ihr Tier bedarfsgerecht unter“, sagt Steffen Zoller, Gründer von Betreut.de und langjähriger Hundehalter.

Familie und Freunde stehen hoch im Kurs, Tiersitter bieten eine Alternative

Die Mehrheit derer, die ihr Haustier nicht mit in den Urlaub nehmen, vertraut die Tierbetreuung Familie und Freunden an (56 Prozent). 22 Prozent von ihnen haben schon einmal einen privaten Tierbetreuer für den Urlaub genutzt und jeder zweite von denen, die es noch nicht getan haben, kann es sich vorstellen (52 Prozent).

Die Urlaubsfreude wird bei Tierhaltern, die ohne Tier verreisen, durch zusätzlichen Stress getrübt: 60 Prozent gaben an, dass es ihnen mitunter Schwierigkeiten bereite, eine passende Betreuung für den Urlaub zu finden. Zugleich würden ebenfalls 60 Prozent der Tierhalter einen Tierbetreuer bevorzugen, der gleichzeitig auf mehrere Tiere aufpasst.

Das fördert nicht nur die Sozialisierung der Tiere, sondern ist auch mit Kostenvorteilen für die häufig mehrwöchige Urlaubsbetreuung verbunden. Tierbetreuer werden vorwiegend nach der Chemie zwischen Betreuer und Tier (61 Prozent), Erfahrung (19 Prozent) und Referenzen (8 Prozent) ausgewählt.

Betreut.de macht es einfacher, einen passenden Tierbetreuer zu finden

„Die wesentlichen Herausforderungen, vor denen Tierhalter bei der Suche nach einer Urlaubsbetreuung stehen, sind hohe Kosten, Vorbehalte gegenüber Fremden und auch die Unkenntnis, wo und wie man einen guten Betreuer findet. Hier kann Betreut.de helfen“, fasst Steffen Zoller zusammen, „wir machen es einfach, Tierbetreuer in ganz Deutschland zu kontaktieren und nach Kriterien wie Kosten, Erfahrung und Verfügbarkeit zu filtern. So können Tierhalter Betreuer finden, die zu ihren Erwartungen passen.“

„Schon einige Wochen vor den Ferien sollten Tierbetreuer kennengelernt, Vorbehalte abgebaut und Vertrauen aufgebaut werden. So können Tierhalter stressfrei in den Urlaub starten, selbst wenn sie ihren vierbeinigen Freund vorübergehend nicht bei sich haben“, empfiehlt Steffen Zoller.


Einige Studienergebnisse sind in dieser Infografik zusammengestellt.

Tierbetreuung in den Sommerferien



Diesen Artikel kommentieren
*

*