passenden Arbeitgeber finden

Über Betreut.de den passenden Arbeitgeber finden

Erlebnisbericht einer Tiersitterin

Eine Tiersitterin berichtet über ihre erfolgreiche Jobsuche auf Betreut.de und was ihr an ihrem Beruf Freude bereitet.

Karriere und Haustiere sind kein Widerspruch

Wenn sich berufstätige Menschen Haustiere zulegen, steht der Zeitfaktor meist im Mittelpunkt der
Überlegungen. Ist die Betreuung und Pflege trotz Vollzeitstelle zu bewältigen? Darf der Hund mit
ins Büro und wohin mit dem Tier beim nächsten Meeting? Was ist zu tun, wenn das Haustier
plötzlich krank wird, aber die nächste Geschäftsreise unmittelbar bevorsteht? Dafür hat der
Onlineservice Betreut.de die richtige Lösung entwickelt. Interessenten können bei Bedarf auf eine
große Auswahl an professionellen Tierbetreuern zurück greifen, die ihre Hilfe auch in dringlichen
Situationen anbieten. Wir haben eine erfahrene Tierbetreuerin nach ihren Erfahrungen rund um die
Betreuung von Haustieren gefragt.

Wenn die Leidenschaft zum Beruf wird

Bei ihren Recherchen nach Arbeitsmöglichkeiten ist Frau Madeleine D. eher durch einen Zufall auf den Onlinedienst Betreut.de gestoßen. Mittlerweile ist die studierte Architektin seit zwei Jahren bei Betreut.de registriert und hat über die Plattform schon einige Aufträge als Hundebetreuerin gefunden. Vor allem der Umgang mit Welpen bereitet ihr große Freude. Des weiteren arbeitet sie sehr gern mit Kindern zusammen und konnte ihre Fähigkeiten in der Bildung und Erziehung des Nachwuchses bereits einige Male unter Beweis stellen.

Warum haben Sie sich für die Tätigkeit als Betreuerin entschieden?

Zum ersten, weil mir die Arbeit als Betreuerin sehr viel Spaß macht und ich Kinder und Tiere,
besonders Hunde, über alles liebe. Zum zweiten, weil ich gerade eine Weiterbildung in Tanz- und
Theaterpädagogik absolviere und nach einer Tätigkeit gesucht habe, in der ich zeitlich flexibel und
nur stundenweise arbeiten kann. An dem Beruf der Betreuerin mag ich vor allem das selbständige
Arbeiten.

Was sind Ihre schönsten Erlebnisse rund um die Betreuung von Kindern und Tieren?

Es erstaunt mich, dass ich über Betreut.de bisher nur sehr nette Menschen kennengelernt habe und
das empfinde ich nicht als selbstverständlich. Es ist immer sehr spannend, neuen Menschen zu
begegnen und zu beobachten, wie sie auf ganz eigene Weise mit ihren Kindern oder Hunden
umgehen. Mein Wunsch ist es, dann gerade diese ganz persönlichen Eigenheiten in meiner
Betreuungsarbeit einzubeziehen, und so ist Betreuung eben nicht gleich Betreuung, sondern variiert
von Fall zu Fall. Die Arbeit als Betreuerin ist jedes mal ein neues, spannendes Abenteuer. Für mich
ist es besonders schön, nur für eine begrenzte Zeit für ein Kind oder einen Hund verantwortlich zu
sein. Ich erlebe diese Zeiten dann viel intensiver und bewusster, als wenn Kinder oder Hunde ganze
24 Stunden um mich herum wären.

 

Da das zu betreuende Kind oder der entsprechende Hund eben nicht „Alltag“ für mich ist, bleiben die Betreuungssituationen immer sehr besonders und dadurch ist es mir auch möglich, mit meinem ganzen Herzen und meiner ganzen Aufmerksamkeit bei der „Sache“ zu sein. Als „Außenstehende“ fallen mir auch leichter Details im Umgang miteinander auf, die für die Eltern oder Hundebesitzer im Alltag meist untergehen und Probleme bereiten können. In solchen Fällen haben Hundebesitzer und Eltern mein Feedback als sehr hilfreich empfunden. Natürlich kommt es auch vor, dass ich mir hin und wieder wünsche, das Kind oder der Hund möge mein eigenes sein. Und natürlich fällt mir es nicht immer leicht, nach der Betreuungszeit das Kind oder den Hund wieder zurückzulassen, da ich ja eine innige Beziehung zu ihnen aufgebaut habe. Es ist dann eben nicht nur ein Job für mich, sondern bewegt mich auch persönlich sehr.

An welche Erlebnisse denken Sie heute noch gern zurück?

Ich hatte für den Zeitraum von zwei Wochen eine Urlaubsbetreuung für zwei kleine Hunde in dem Haus der Besitzer angenommen. Ich sollte vor Ort wohnen und fast rund um die Uhr für die beiden Tiere da sein, was mir zu dem Zeitpunkt auch möglich war. Schon nach dem ersten Betreuungstag wurde mir klar warum: Die Beiden waren wie kleine Kinder, die absolut nicht alleine bleiben konnten. Auf Schritt und Tritt folgten sie mir und suchten ständig Körperkontakt und Kuscheleinheiten.

 

Auch Nachts kuschelten sie sich mit mir unter die Bettdecke, immer eng an mich gedrückt, schnarchten kräftig und stupsten mich doch tatsächlich wach, wenn sie keine Bettdecke mehr hatten. Schlaf hatte ich in dieser Zeit zwar nicht sehr viel, aber ich empfand die Begegnung mit den beiden Vierbeinern als unglaublich lustig und intensiv. Daran denke ich heute noch sehr gern zurück. Auch Lulu, eine süße kleine Welpen-Dame, werde ich nie vergessen, da sie unglaublich aufgeregt und neugierig und dazu immer sehr aufgedreht war. Eine kleine „Verrückte“ sozusagen, die man immerzu beruhigen musste. Aber es macht e so viel Spaß, diese unbändige Lebensfreude und Ausgelassenheit zu erleben und zu sehen, welch eigenwillige Persönlichkeit in dem kleinen Wesen doch steckt.

Sind Sie mit dem Service von Betreut.de zufrieden?

Ja, weil ich auf der Plattform bisher nur positive Erfahrungen gemacht habe. Die umfangreichen
Profile und Anzeigen lassen eine gute Darstellung der Persönlichkeit zu, gerade auch durch die
Fotos. So können Interessenten die Profile individuell finden oder man kann selbst danach suchen.
Sehr schön finde ich die Funktion, dass man erst einmal die Leute per E-Mail kontaktieren kann,
um zu schauen, ob man überhaupt die richtige Person für den entsprechenden Kinderbetreuungsauftrag
sein könnte.



Diesen Artikel kommentieren
*

*