Anti Mobbing Sprüche

Anti-Mobbing-Sprüche

Clever kontern, wenn’s drauf ankommt

Schlagfertigkeit ist eine wichtige Technik, die man gegen Mobber einsetzen kann. Ein paar passende Anti Mobbing Sprüche parat zu haben, kann Ihrem Kind dabei helfen, sich vorbereitet zu fühlen und sein Selbstbewusstsein stärken.

Wenn ein Kind von einem anderen gemobbt wird, kann die unmittelbare Reaktion des Gemobbten von einiger Bedeutung sein. Sie nimmt dem Mobbenden im Idealfall den Wind aus den Segeln, da ihn die Entgegnung so verblüfft, dass ihm nichts mehr einfällt. Prima ist es, wenn man ein paar schlagfertige und clevere Anti-Mobbing-Sprüche kennt und den Mobber mit seinen eigenen Waffen schlägt. Natürlich sind Kinder in der Situation des Gemobbt-Werdens nervös und fühlen sich unwohl und in die Ecke gedrängt. Dieses Gefühl verstärkt sich, wenn der Mobber – wie in den meisten Fällen – in Gegenwart seiner Anhänger auftritt. Das Gefühl, nicht unvorbereitet in die Situation zu geraten, kann dazu beitragen, dass Ihr Kind sich gegenüber den Schikanen des Mobbers besser behaupten kann.

Mobbern gekonnt Paroli bieten

Die Gründe, warum Kinder einander mobben, können ganz verschieden sein. Meistens picken sich Mobber eine vermeintliche Schwachstelle ihres Gegenübers heraus und reiten auf ihr herum. Dann ist es gut, wenn man einen cleveren Anti-Mobbing-Spruch parat hat, der den Mobber verwirrt und aus dem Konzept bringt. Ihr Kind sollte es mit seiner Entgegnung jedoch nicht dem Mobber gleichtun und sich unter die Gürtellinie begeben. Nüchternheit und Ehrlichkeit können viel mehr bewirken als ein patziges „Selber!“. Wir zeigen zehn Beispiele dafür, wie Ihr Kind reagieren kann, wenn es wegen einer bestimmten Sache schikaniert wird.

10 Anti-Mobbing-Sprüche für verschiedene Situationen

Mobber: „Du bist zu dick!“

Entgegnung: „Dann habe ich eben ein paar Gramm zu viel, na und? Das verwächst sich, wenn ich größer werde.“

 

Mobber: „Du hast Pickel im Gesicht!“

Entgegnung: „Die sind ganz normal, wenn man erwachsen wird. Die machen mir gar nichts aus, da ich genau weiß, dass sie wieder weg gehen.“

 

Mobber: „Du bist ein Streber!“

Entgegnung: „Ich bin stolz auf meine guten Noten. Warum sollte ich mich dafür schämen? Ich kann mich dieses Jahr auf mein Zeugnis freuen!“

 

Mobber: „Du siehst hässlich aus!“

Entgegnung: „Ob du das findest, ist mir total egal. Ich finde mich hübsch, so wie ich bin. Du beleidigst mich nur, weil du unzufrieden bist und deswegen andere ärgerst.“

 

Mobber: „Du hast eine blöde Frisur/ Du trägst blöde Klamotten!“

Entgegnung: „Deine Frisur/deine Kleidung gefällt mir auch nicht unbedingt. Deswegen ärgere ich dich aber nicht. Geschmäcker sind eben verschieden.“

 

Mobber: „Na, du Brillenschlange!“

Entgegnung: „Mit meiner Brille kann ich alles ganz scharf sehen. Und ich sehe, dass du ganz schön auf dem Holzweg bist, wenn du meinst, mich damit ärgern zu können.“

 

Mobber: „Deine Zahnspange sieht so blöd aus!“

Entgegnung: „Meine Zahnspange macht, dass ich ganz gerade Zähne bekomme. Viele Kinder haben eine Zahnspange – da ist nichts Blödes oder Peinliches dran.“

 

Mobber: „Du hast eine Behinderung!“

Entgegnung: „Ich bin eben etwas ganz Besonderes. Es wäre ja auch langweilig, wenn alle Kinder gleich wären. Ich fühle mich wohl, so wie ich bin.“

 

Mobber: „Du bist ja doof, du weißt gar nichts!“

Entgegnung: „Ich lerne jeden Tag dazu – deswegen gehen wir ja auch zur Schule. Man muss nicht immer alles wissen.“

 

Mobber: „Deine Haut sieht blöd aus: Du bist viel zu blass/zu dunkel!“

Entgegnung: „Mir gefällt meine Haut so, wie sie ist. Man muss ja nicht das ganze Jahr über braun sein. Mir reicht es im Sommer.“ / „Meine Haut ist super, so wie sie ist. Menschen haben eben verschiedene Hautfarben und keine ist besser oder schlechter als eine andere.“

 

 





Kommentare
  1. Anti-Mobbing-Sprüche
    Anna | Donnerstag,Oktober 23.2014

    Leider kann ich den Autoren dieses Artikels nicht zustimmen. Wenn Kinder so antworten, wird es doch nur noch schlimmer. Solche auswendig gelernten Klugscheißersprüche bringen nichts. Ich bin selber erst seit kurzem aus der schule raus und kann das also aus der Erfahrung her sagen. Eine andere Lösung habe ich nicht, aber bitte liebe Eltern empfehlt das nicht euren Kindern !! Danke 😉

  2. Anti-Mobbing-Sprüche
    dpolli | Donnerstag,Oktober 23.2014

    Liebe Artikel-Schreiberin,dieser Beitrag ist so schlecht wie das Mobbing selber. Ein Kind, welches diese Sprüche entgegnet kann gleich die Schule wechseln und wird den sozialen Fall in der Schule zu spüren bekommen. Mit psychologischen Erklärungen einem 10-jährigen Mobber zu entgegen bringt rein gar nichts.“Nüchternheit und Ehrlichkeit können viel mehr bewirken als ein patziges „Selber!“.“ Aus welchem VHS-Kurs ist diese Information?`Ich glaube die Schreiberin wurde noch nie gemobbt oder hatte noch nie versucht sich zu wehren. Ich habe selbst mit Kindern zu tun, bei dennen Ritzen oder Suizidgedanken leider an der Tagesordnung sind. Solche Kids vermissen Selbstvertrauen und den Glauben an sich selbst. Tipps wie „Du packst das schon“ oder „Sei einfach ehrlich zu dem anderen“ helfen da nicht weiter.Mobber: „Du bist zu dick!“Entgegnung: „Dann habe ich eben ein paar Gramm zu viel, na und? Das verwächst sich, wenn ich größer werde.“Ehrlich? Das Problem wegreden mit „Das wird irgendwann verwachsen“? Ich bin in sozialen Verhältnissen aufgewachsen in dem man ehrlich und offen über Probleme redet damit sie gelöst werden. Ein „Du bist zu dick“ ist eine Information, dass körperliche und seelische Schäden auftreten können. Dieser Kommentar sollte nicht weggeredet werden sondern mit Sport und Ernährungsumstellung angegangen werden. Ein Beitrag von den Eltern in Richtung: „Wir packen das und werden zusammen kochen und viel unternehmen.“ ist viel ratsamer als das Wegreden des vermeintlichen Angriffs.Mobber: „Du hast Pickel im Gesicht!“Entgegnung: „Die sind ganz normal, wenn man erwachsen wird. Die machen mir gar nichts aus, da ich genau weiß, dass sie wieder weg gehen.“Ahja, alle Formen der Akne lassen sich bedingungslos auf die Hormonschübe der Pupertät schieben?! Nein! Statt diesen hohlen Wortfetzen hinzuwerfen sollte sich das Kind (bzw die Eltern) ärtzlichen Rat aufsuchen um das Krankheitsbild „Akne“ weiter zu spezifizieren. Weiterhin lassen sich Reinigungswasser gegen übermäßige Talgproduktion durch Hormonschwankungen benutzen.Mobber: „Du siehst hässlich aus!“Entgegnung: „Ob du das findest, ist mir total egal. Ich finde mich hübsch, so wie ich bin. Du beleidigst mich nur, weil du unzufrieden bist und deswegen andere ärgerst.“Wieso sollte zwangsläufig jeder einen anderen nur deswegen beleidigen, weil er selbst unzufrieden ist? Aus welcher Psycholgie-Für-Einsteiger-Buch haben Sie diese leere Aussage?Ein Schönheitsempfinden für das eigene Aussehen definiert sich übrigens nur durch das Feedback der Gesellschaft und das soziale Umfeld. Wenn ein Kind dauerhaft gemobbt wird, dass es hässlich sei, sind Aussagen wie „Ich finde mich hübsch“ von ihm gelogen.Mobber: „Na, du Brillenschlange!“Entgegnung: „Mit meiner Brille kann ich alles ganz scharf sehen. Und ich sehe, dass du ganz schön auf dem Holzweg bist, wenn du meinst, mich damit ärgern zu können.““Und ich sehe, dass du auf dem Holzweg bist“???? So fängt ein sehr schlechter Bibeltext an. Bitte niemals solche miserablen Beiträge in der Schule abgeben sonst ist man das Gelächter der ganzen Stadt.Mobber: „Deine Zahnspange sieht so blöd aus!“Entgegnung: „Meine Zahnspange macht, dass ich ganz gerade Zähne bekomme. Viele Kinder haben eine Zahnspange – da ist nichts Blödes oder Peinliches dran.“Antwort des Mobbers: „Haha, du hast schiefe Zähne.“, super lasst uns dem gegenüber eine Schwachstelle offenbaren. Vielleicht sollte man nebenbei noch erwähnen wie lange man Bettnässer war und dass man Musik von Justin Bieber gehört hat.Mobber: „Du hast eine Behinderung!“Entgegnung: „Ich bin eben etwas ganz Besonderes. Es wäre ja auch langweilig, wenn alle Kinder gleich wären. Ich fühle mich wohl, so wie ich bin.“Bitte nie den Satz „Ich bin was ganz Besonderes“ erwähnen! Sowas ist wirklich die perfekte Steilvorlage für die komplette Schülergruppe den Schüler sofort als besonderen Außenseiter hinzustellen. Er stellt sich damit sogar selbst als was anderes als die anderen dar. Dazu kommt noch die Lüge „Ich fühle mich wohl so wie ich bin.“Ich bin enttäuscht über diese Westentaschen-Psychologie-Beiträge, die einem Kind mit psychischen Problemen durch Mobber empfohlen werden. Wenn ein Kind die Schule verweigert, weil er gemobbt wird oder sogar das Ritzen und die Suizidgedanken beginnen, sollten sich die Eltern sofort ärtzlichen Rat suchen. Mobbing auf die leichte Schulter zu nehmen und mit leeren Wortphrasen zu entgegnen ist wenig oder gar nicht hilfreich. Das Kind lernt sich zu vergraben und eine Mauer aufzubauen!

  3. Anti-Mobbing-Sprüche
    Anja F. | Donnerstag,Oktober 23.2014

    Das sind ja super gute Tipps! Ich glaube, dass sie Kindern richtig prima helfen können. Habe sie mir direkt ausgedruckt und werde sie meinem „Nachwuchs“ weiterempfehlen. Herzlichen Dank dafür!

  4. Anti-Mobbing-Sprüche
    Betreut Redaktion | Freitag,Oktober 24.2014

    Liebe/r Leser/in,wir danken Ihnen für Ihr ausführliches Feedback und finden es natürlich sehr schade, dass Sie die Tipps aus unserem Magazin nicht hilfreich fanden. Dennoch freut es uns, dass Sie sich so intensiv mit unserem Artikel auseinander gesetzt haben. Das zeigt uns, dass das Interesse an dem Thema groß ist! Unsere Anti Mobbing Sprüche sollen als Anstoß für ein Gespräch zwischen Eltern und Kind dienen. Eins zu eins übernommen wirken sie auf dem Schulhof sicherlich nicht in jedem Fall zielführend, können aber vom Sinn her im Gespräch mit Ihrem Kind die richtige Einstellung hervorrufen – nämlich selbstbewusst zu sein und sich nicht für die eigene Person schämen zu müssen. Uns liegt das Thema Mobbing unter Kindern sehr am Herzen, weshalb wir dieser Thematik auch unser aktuelles Themenspezial widmen. In unseren anderen Artikeln dazu finden Sie ebenfalls Informationen darüber, was Eltern tun können, um Ihre Kinder im Kampf gegen Mobbing zu unterstützen. Dort gehen wir auch auf die von Ihnen angesprochene Inanspruchnahme von externer Hilfe und Beratungsstellen ein. https://magazin.betreut.de/strategien-gegen-mobbing/. Alles Gute und Liebe Grüße – Ihr Redaktionsteam

  5. Anti-Mobbing-Sprüche
    dogs | Freitag,Oktober 24.2014

    Diese „Tipps“ sind nicht umsetzbar, da ein Außenseiter nicht nur sporadisch, sondern permanent belästigt wird, und der Aggressor ist nicht nur mal eben mit einem Contra abzuwehren/zu beschwichtigen – Mobbing ist für mich früher – 90er – langjährig (!!!!) ein Dauerproblem gewesen, nur weil ich „zu still und unbeteiligt, kein Gruppenmitglied“ war. Nach den letzten Anschlägen von ehemaligen Schülern auf Schulen wundert mich nichts mehr… Krankes Schulsystem.

  6. Anti-Mobbing-Sprüche
    Sitagasha | Montag,Oktober 27.2014

    Der schlechteste rat überhaupt….Würde meinen kindern das kontern nicht raten!! Kann auch bösenach hinten los gehen!!

  7. Anti-Mobbing-Sprüche
    marie | Mittwoch,Mai 11.2016

    mobbing ist keine lössung ich wurde auch gemobbt macht das nicht ihr blöden mobber ……!!!!!!!!

  8. Anti-Mobbing-Sprüche
    #lukapoka | Sonntag,Februar 05.2017

    Lieber Artikelschreiber,werde selber in der Schule gemobbt.Es bringt nicht wirklich etwas einen konter im stil „selber“ zu bringen denn dann kommt noch etwas und noch etwas dazu. Die beste Lösung ist immernoch IGNORIEREN, denn wenn man das tut verliert der Mobber irgendwann (auch wenn es sehr lang dauert ) die Lust daran.Das einzige was solche Menschen wollen ist AUFMERKSAMKEIT und senn sie diese bekommen,erfreut sie das. Also ignorieren und sich auch HILFE bei z.B. Sozialarbeitern suchen.

  9. Anti-Mobbing-Sprüche
    Koussay | Dienstag,Juni 20.2017

    Meiner meinung nach sollte man die schwachstelle des mobbers herrausfinden und ihm zeigen wie es sich anfühlt gemobbt zu werden.Kinder/jugendlichen würde ich raten zu vertrauenslehrern oder Sozialarbeitern zu gehen und sich einen Rat geben lassen.(Mich interessiert dieses thema sehr da ich jz erst 14 bin aber erst jz anfange zu veestehen was man alles mit Worten verursachen kann)LG Koussay

  10. Anti-Mobbing-Sprüche
    Mareen | Samstag,Dezember 09.2017

    Ich bin auf diesen Artikel aufmerksam geworden, weil meine Nichte in der Schule auf das Übelste gemobbt wird und ich mich über Gegenmaßnahmen informieren wollte.Grundsätzlich finde ich es gut, wenn Mobbing-Opfer zeigen, dass sie so etwas nicht mit sich machen lassen. Mit den hier genannten „Gegensprüchen“ gehe ich zwar nicht ganz konform, denke aber, dass sie aufzeigen sollen, dass es einen Weg gibt, den Mobbing-Tätern entgegenzutreten, ohne selbst beleidigend zu werden. Denn dadurch entsteht, meines Erachtens nach, nur eine Dynamik, die einen Gegenschlag auslöst und sich dadurch das Mobbing weiter hochschaukelt.Über einen Kommentar hier habe ich mich jedoch wirklich geärgert: Ich kann nachvollziehen, dass die Gegensprüche in diesem Artikel vielleicht noch nicht fertig gedacht sind, aber auf Sprüche, wie „Du bist zu dick“ mit dem Ratschlag zu reagieren: „Wir können gemeinsam kochen und du nimmst dadurch ab“ oder „Du hast Pickel“ mit: „Es gibt Reinigungswasser für Akne“ zu kommentieren, finde ich unangebracht. Denn Mobbing in der Form zu entgegen, dass sich das Mobbing-Opfer quasi ändern muss und sich diesen Beleidigungen auch noch anpassen soll, anstatt dass sich die Mobbing-Täter verantworten müssen, trifft für mich nicht den Punkt. Da bevorzuge ich lieber Sprüche, die vielleicht auch Gegensprüche auslösen, aber zumindest dem Mobbing-Opfer die Möglichkeit lässt, so zu sein, wie sie nun einmal ist. Denn jeder Mensch darf doch sein, wie er will, ohne dass andere glauben, dass sie das in dieser Form kritisieren dürften! Ich möchte hier keinen Namen erwähnen, aber diesen einen Kommentar finde ich wenig gelungen und auch nicht wirklich durchdacht, selbst wenn der Schreiber dahinter angibt, selbst viel mit Kindern zu arbeiten!Ich glaube, es gibt kein Patentrezept gegen Mobbing, da jede Form von Mobbing individuell ist. Böse Sprüche und Hänseleien zu ignorieren, kann bestimmt helfen, aber aus meiner Sicht nur so lange, wie das Ganze nicht in Rufschädigung z.B. übergeht. Letztendlich muss jedes Opfer den eigenen Weg finden, gegen Mobbing vorzugehen. Die im Artikel genannten Gegensprüche können aus meiner Sicht aber dennoch helfen, denn sie sollen ja zeigen, dass das Opfer die Sprüche wahrnimmt, aber nichts darauf gibt; das deutet eine Charakterstärke an, die die Mobber nicht besitzen! Natürlich wird der Mobbende nicht so schnell aufgeben und erst einmal weitermachen, aber es kommt halt darauf an, wer den längeren Atem hat. Und vielleicht hilft es, an der Stelle anzusetzen und dem Mobbing-Opfer zu helfen: Die Täter werden weiter mobben, da sollte jeder von uns realistisch sein, aber das Opfer wird durch das Umfeld unterstützt, so dass es diese Zeit MIT Unterstützung überstehen kann.Mobbing ist etwas Schlimmes, aber durch Kommentare hier so ein düsteres Bild zu zeichnen, dass das Mobbing-Opfer sich nur noch mehr ändern und der Gesellschaft entsprechen muss, halte ich wirklich für unangebracht, weil es die Hilflosigkeit des Opfers nur noch mehr unterstützt. Was ist denn, wenn selbst mit gesunder Ernährung das Gewicht nicht schwindet? Oder selbst das teuerste Gesichtswasser die Akne nicht verschwinden lässt? Welche Tipps sollen denn dann noch kommen, außer, dass auch eine Gesichts-Transplantation helfen könnte, den Pickeln zuvorzukommen? So ein Blödsinn! Natürlich können Gegenmaßnahmen ergriffen werden, die helfen sollen, dass sich das Mobbing-Opfer in der eigenen Haut wohler fühlt, aber es sollte erst gar nicht dazu kommen, dass Kinder und Jugendliche sich so aufführen dürfen. Das ist meine Meinung!

  11. Anti-Mobbing-Sprüche
    Polarfuchs20 | Donnerstag,Januar 18.2018

    Hallo ihr lieben Kommentierenden, ich kann mich der Meinung des letzten Kommentares nur anschließen, und habe hinzuzufügen, das Mobbing eine Sache ist, die in alle Bereiche des Opfers vordringen können. Ich war selbst eines der Opfer, während meiner Zeit auf der Realschule, ich war zu diesem Zeitpunkt 16; 8. Klasse und ab da fing es an, bis Ende der 10. Klasse. Anfangs dachte ich es würde helfen sich zu wehren, ganz im Gegenteil, es verschlimmerte die gesamte Situation. Ich suchte Hilfe, aber auch da wurde ! leider ! Nicht hart genug durchgegriffen. Dadurch hatte ich somit auch nicht wirklich Hilfe. Ich kann nur eines weiter geben, die heutigen Mobbing-Methoden sind extrem. Sei es durch ganze Gruppen, sprich Persönlich oder aber auch im Internet via Cyber-Mobbing. Mich traf beides und ich spreche aus Erfahrung wenn man sich hilflos und alleine fühlt. Ich kann Opfern von Mobbing nur raten einen Schutzwall aufzubauen und nur dann zu öffnen wenn ihr euch 100%ig sicher seid das eine Person euch wirklich nichts böses will. Ich bin jetzt 20 und gehe damit sehr gut durchs Leben. Und in einem Kommentar, der auch im letzten erwähnt wird ist die Sprache von sich ritzenden und Suizidgedanken äußernden Jugendlichen. Ja, ich habe auch heute noch genau zu solchen Menschen und jungen Erwachsenen Kontakt. Es scheint hier im genannten Kommentar eher als dramatisches Symbol zu gelten aber oft brauchen diese jungen Menschen genau eine Sache und das ist Hilfe und zwar nicht durch Vertrauenslehrer, sondern Menschen die absolut keinen Bezug zum Umfeld haben und gleichzeitig neutral stehen zu dem Betroffenen… Denn so kommt man stellenweise genau aus diesem Trott raus und es macht viele schwere Momente erträglicher, denn man hat ja dann gerade eben diese Person im Hintergrund, welche dann nach vertrauen und langsamem öffnen des Schutzwalles für einen da ist. Aber ist meine Meinung dazu und es hat mir und vielen in meinem jetzigen Umfeld sehr geholfen.

  12. Anti-Mobbing-Sprüche
    Andresen | Sonntag,Dezember 02.2018

    İch finde diese Tipps eigentlich sehr Hilfreich vielen Dank 🤗

Diesen Artikel kommentieren
*

*