116_big

Die richtige Holzpflege

Öl oder Wachs?

Jedes Holz benötigt unterschiedliche Pflege. Ob geölte Holzoberflächen, gebeizte, lackierte oder gewachste – die Behandlung ist für deren gepflegtes Aussehen und Schutzschicht ausschlaggebend.

Da stehen sie – die neue Couch, die neue Vitrine und der neue Esstisch. Familie Schulz ist gerade umgezogen und hat sich die Einrichtung etwas kosten lassen. Tisch und Vitrine sind farblich abgestimmtes Kolonialholz aus Sheesham – dem indischen Rosenholz. Urig soll das neue Wohnzimmer wirken. Dazu passend ist die dunkelgrüne Ledercouch ausgewählt.

Regelmäßige Holzpflege

Wer sich wie Familie Schulz teure, neue Möbel gekauft hat, möchte, dass diese so lange wie möglich gepflegt und schick aussehen. Das soll nicht bedeuten, dass man sich kaum traut am Tisch zu essen oder zu trinken. Er ist da, um benutzt zu werden. Im Alltag werden die Blessuren nicht ausbleiben. Um Flecken, Kratzer, Wasserränder oder sogar Kerzenwachs zu entfernen, kann man in die Trickkiste greifen und diese entfernen.
 
Aber auch wenn keine Kratzer auf den Holz- oder Lederoberflächen zu sehen sind, sollte man um regelmäßige Reinigung und Holzpflege sorgen. Vorab muss man das Holz, wie jedes andere auch, mit einem trockenen Staubtuch abwischen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann man gegebenenfalls mit einem feuchten Tuch nachhelfen. Bei den weiteren Pflege-Schritten muss man die Beschaffenheit der Holzoberfläche unterscheiden.

Geölte Holzoberflächen

Geölte Holzoberflächen muss man regelmäßig nachbehandeln, da sich diese mit der Zeit durch mechanische und physikalische Beanspruchungen abnutzen. Ob das Holz eine Auffrischung benötigt, kann man mit dem sogenannten Wassertropen-Test überprüfen. Zieht der Tropfen schnell ein – also in weniger als sechs bis acht Sekunden – sollte man es behandeln. Dazu wird etwas Öl auf ein Tuch aufgetragen und auf die Holzoberfläche eingerieben.
 
Nach einer Einwirkzeit von 15 bis 20 Minuten, poliert man die Oberfläche mit einem trockenen Tuch nach. Wenn der Tisch neu ist, ist die Nachölung ein bis zwei Mal pro Quartal empfehlenswert. Ab dem dritten Jahr reicht eine jährliche Nachbehandlung aus. Auch der Sheesham-Tisch von Familie Schulz gehört zu den geölten Oberflächen und erhält daher eine Pflege mit einem Naturöl, zum Beispiel einem Möbel-Hartöl. Bienenwachs ist für die Behandlung nicht gut geeignet.

Gebeizte Holzoberflächen

Gebeizte Holzoberflächen – Oberflächen, die mit einer chemischen Flüssigkeit eingefärbt sind – haben einen speziellen Farbschutz. Daher braucht dieses Holz nicht so viel Pflege wie naturbelassene Oberflächen. Auf aggressive oder fettlösliche Reinigungsmittel sollte man verzichten, da diese das Holz beschädigen. Als Holzpflege  für die alltägliche Behandlung reicht ein feuchter Lappen aus. Bei Bedarf kann man die Holzoberfläche mit Möbelpolitur auffrischen.

Lackierte und gewachste Holzoberflächen

Lackierte Holzoberflächen haben bereits einen optimalen Schutz, da sie eine dicke, glatte Schutzschicht – die etwa farbig oder transparent ist – besitzen. Daher benötigen sie keine extra Auffrischung. Man kann sie bei Bedarf mit Möbelpolitur behandeln. Gewachste Holzoberflächen sollte man regelmäßig, also ein bis zwei Mal im Jahr, wachsen. Dazu trägt man das Wachs hauchdünn mit einem Tuch oder Schwamm auf das zuvor gereinigte, trockene Holz auf.
 
Familie Schulz hat es bei der Pflege ihres Sheesham-Holzes nicht schwer, denn das unbehandelte Hartholz braucht nur etwas Pflegeöl, um den Farbton aufzufrischen und die Oberfläche zu schützen. Übrigens schadet häufigeres Behandeln die Holzoberflächen nicht. Wenn die Familie nun noch das Raumklima beachtet, kann das Sheesham-Holz ein Leben lang halten. Die Luftfeuchte in den Räumen sollte nicht unter 40% und nicht über 60% liegen.
 





Kommentare
  1. Die richtige Holzpflege
    Nadine | Donnerstag,Mai 18.2017

    Hallo zusammen,vielen Dank für den tollen Artikel und die hilfreichen Tipps.Es ist wirklich wichtig, die Holzmöbel zu pflegen damit man möglichst lange davon was hat. Ich finde Massivholzmöbel sehr schön. GrüßeNadine

  2. Die richtige Holzpflege
    Nina | Freitag,Juli 27.2018

    Danke für die hilfreichen Tipps! Meine Schwester hat sich kürzlich einen neuen Couchtisch gekauft. Gut zu wissen, dass man Hölzmöbel, die gebeizt sind, nicht mit fettlöslichen Reinigungsmitteln bearbeiten sollte. Gibt es denn spezielle Möbelpolitur für gebeizte Stücke?

Diesen Artikel kommentieren
*

*