Duftkerzen

Insekten vertreiben: Tipps gegen Mücken & Co.

Was gegen die ungebetenen Gäste hilft

Wir verraten Ihnen, mit welchen natürlichen Mitteln Sie Insekten von Ihrer Wohnung fernhalten und wie Sie sich vor unerwünschten Insektenstichen schützen.

Wenn die Vögel wieder zwitschern und die Bäume in ihrem schönsten grün erblühen, ist er wieder da: der Frühling. Die Fenster werden wieder geöffnet, um frische Luft in die Wohnung zu lassen und die letzten Überreste des Winters zu vertreiben. Wen wir allerdings nicht in unsere vier Wände hineinlassen möchten, sind kleine Käfer, Fliegen und Mücken. Doch anstatt die gesamte Wohnung mit aggressiven Chemikalien einzusprühen, sollte Sie lieber nachfolgende Methoden ausprobieren, um die Insekten fernzuhalten.

1. Fliegengitter

Fliegengitter sind vermutlich der einfachste Weg, um ungeliebte tierische Gäste draußen zu halten. Entweder Sie besorgen sich maßgeschneiderte Gitter für Ihre Fenster und Türen. Oder Sie kaufen ein Fliegengitter als Meterware, schneiden es selbst zu und bringen es an den gewünschten Stellen an. Eine weitere Option ist ein Moskitonetz, das Sie über dem Bett anbringen, damit Sie im Schlaf vor Mückenstichen geschützt sind. Einmal gekauft, kann das Netz Jahr für Jahr wiederverwendet werden, ohne zusätzlichen Abfall zu erzeugen. Wer sich im Schlaf nicht mit synthetischem Material umgeben möchte, kann auf Moskitonetze aus 100 % naturbelassener Baumwolle zurückgreifen.

2. Pflanzenduft

Auch einige Pflanzen können als natürliches Abwehrmittel gegen Insekten dienen und sorgen gleichzeitig für einen angenehmen Geruch in Ihrem Zuhause. Dazu gehören:

• Lavendel

• Ringelblumen

• Zitronengras

• Katzenminze

• Rosmarin

• Basilikum

3. Kerzen und ätherische Öle

Als weiteres Insektenschutzmittel können Kerzen und ätherische Öle funktionieren. Damit der Geruch des Öls sich entfalten kann, einfach ein paar Tropfen davon in ein Wasserschälchen geben und auf den Tisch stellen. Diese Duftrichtungen können Mücken und andere Plagegeister auf Distanz halten:

• Zitronen-Eukalyptusöl

• Zitrone/Zitronengras

• Pfefferminz

• Eukalyptus

• Basilikum

• Lavendel

• Zedernholz

• Teebaum

Ätherische Öle

4. LED-Glühbirnen

Wer kennt es nicht: Draußen ist es bereits dunkel und man hat das Fenster geöffnet, ohne vorher das Licht auszuschalten? Es dauert nicht lange und schon befinden sich verschiedenartige fliegende Kreaturen im Raum, die von der Lichtquelle angezogen wurden. Laut einer Studie reagieren Insekten auf bläuliches Licht eher als auf rötliche Lichtfarben. Daher empfiehlt es sich, LED-Lampen zu verwenden, die auf Fliegen, Wespen und Mücken weniger attraktiv, ja sogar abweisend wirken. LED-Leuchten sind ohnehin umweltfreundlicher und helfen Ihnen gleichzeitig die Stromkosten zu senken.

5. Stichfeste Kleidung

Einige Käfer beißen sich tatsächlich durch enge Kleidung hindurch. Um nicht gebissen oder gestochen zu werden, sollten Sie deshalb langärmlige, helle, locker sitzende Kleidung tragen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich stichfeste Kleidung kaufen, die so engmaschig gewebt ist, dass Mücken es kaum schaffen, durch die Kleidung hindurch zu stechen.

6. Stehende Gewässer vermeiden

Mücken legen ihre Eier in stehende Gewässer. Daher sollten Sie es vermeiden, Wasser in Vogeltränken, Gießkannen, Planschbecken und Regentonnen lange stehen zu lassen. Tauschen Sie das Wasser regelmäßig aus. Auch Gartenteiche bieten Stechmücken eine hervorragende Basis, um ihre Eier abzulegen. Einer Mückenplage können Sie zum Beispiel mit Goldfischen entgegenwirken, bei denen Mücken auf dem Speiseplan stehen.

Weiterführende Artikel:

fit in den frühling



Diesen Artikel kommentieren
*

*