99a6L0Q

Unliebsame Geschenke loswerden

So misten Sie ungeliebte Gegenstände aus

Alle Jahre wieder liegen unterm Tannenbaum ungewollte Dinge und bereits beim Auspacken fragt sich der Beschenkte, wie er das Präsent wieder loswerden kann. Wir haben die Lösung.

Weihnachten liegt schon wieder ein paar Tage zurück und so langsam verschwindet der letzte Weihnachtsschmuck im Schrank. Was übrig bleibt, sind lieb gemeinte Geschenke, die man von Freunden oder der Familie bekommen hat, mit denen man aber leider absolut nichts anfangen kann. Doch wohin mit dem Kram? Es gibt verschiedene Wege, sich von unliebsamen Geschenken zu befreien und gleichzeitig anderen eine Freude damit zu machen.

 

Titel

Tauschen

Ware gegen Ware. Das ist die wichtigste Spielregel einer Tauschbörse. Hierfür eignet sich zum Beispiel die App Swapper. Der Nutzer lädt den Gegenstand, den er tauschen möchte, in der App hoch und geht selbst auf die Suche nach etwas, das er dafür gerne haben möchte. Im Idealfall kommt es zu einem Match, das heißt, der Tausch kommt zustande. Etwas anders funktioniert die Onlineplattform Tauschticket.de. Um tauschen zu können, benötigen Sie sogenannte Tickets und ein ausreichendes Tauschguthaben. Egal, welche der beiden Tauschbörsen Sie nutzen, Sie müssen dabei lediglich mit den möglicherweise anfallenden Versandgebühren für den eingetauschten Artikel rechnen.

Verkaufen

Darüber hinaus ist das Internet auch ein hervorragender Weg, um nicht gewollte Geschenke zu verkaufen. Auf Portalen wie ebay-Kleinanzeigen, markt.de oder Kalaydo wechseln zahlreiche Dinge quasi im Sekundentakt ihren Besitzer. Auch Auktionsportale wie eBay können für den Verkauf genutzt werden. Wer sein unbeschädigtes Produkt mit Foto und einer wahrheitsgetreuen Artikelbeschreibung online stellt, für den stehen die Chancen gut, einen Käufer zu finden. Eine weitere Möglichkeit ist die Abgabe der Ware bei Secondhandläden. Die Läden nehmen Kleidung und andere Gegenstände mit in ihr Sortiment auf und sobald sie verkauft werden, erhalten Sie einen Teil des Gewinns. Für alle, die den neuen Eigentümer lieber persönlich kennenlernen möchten, sind Flohmärkte eine gute Alternative. Denn auch hier tummeln sich zahlreiche Schnäppchenjäger und mögliche Interessenten.

 

Titel

Verschenken oder spenden

Wer sein Geschenk nicht mag, kann es auch einfach bei der nächsten Gelegenheit verschenken. Wem im Freundes- oder Bekanntenkreis niemand einfällt, der sich über den Gegenstand freuen könnte, kann das ungeliebte Ding bei eBay in der Kategorie „Zu verschenken & tauschen“ hochladen. Sogar „Verleihen“ ist eine mögliche Option, falls man es sich doch noch einmal anders überlegt und das Geschenk zu einem späteren Zeitpunkt wiederhaben möchte. Wem das zu aufwendig ist, der spendet die Ware am besten an karitative Einrichtungen, wie zum Beispiel die Caritas oder das Deutsche Rote Kreuz. Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, können Sie auch bei Oxfam Shops in ganz Deutschland abgeben. Das Sortiment reicht von Kleidung über Schmuck und Bücher bis hin zu Haushaltswaren und Spielzeug.

Zurückgeben oder umtauschen

Wer sich traut, um den Kassenbeleg zu bitten, kann unerwünschte Geschenke auch zurückbringen und sich entweder das Geld oder eine andere Ware dafür geben lassen. Online bestellte Produkte können meist innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen zurückgeschickt werden. Viele Läden haben sogar eine längere Rücknahmefrist oder nehmen fehlerfreie Gegenstände aus Kulanz zurück.

 

Titel



Diesen Artikel kommentieren
*

*