little  girl with a backpack going to school

Der passende Schulranzen für jedes Alter

Worauf Sie beim Schulranzenkauf achten sollten

Ihr Kind kommt bald in die Schule? Dann ist es jetzt besonders wichtig, den richtige Schulranzen für Ihr Kind zu finden. Wir geben Tipps für die Suche!

Es ist soweit: Die Einschulung steht bevor. Aber viele Eltern sind beim Schulranzenkauf überfordert, weil es eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen gibt. Abgesehen von einem Design, das ihrem Kind gefallen soll, müssen Väter und Mütter dabei besonders auf die Form achten. Da jedes Kind unterschiedlich ist und sich außerdem während der Schulzeit noch in der Wachstumsphase befindet, ist es wichtig, einen Schulranzen auszuwählen, der wirklich zu ihm passt. Nur so können Eltern Haltungsschäden und spätere Rückenbeschwerden verhindern.

Schulranzen für Grundschüler – auf die Form achten!

Im Alter von sechs oder sieben Jahren werden Kinder normalerweise eingeschult. Sie sind dann noch nicht besonders groß und kräftig, weswegen  der Schulranzen auch nur eine gewisse Größe und ein bestimmtes Leergewicht haben sollte. Ein wichtiges Kriterium ist, dass dieser nicht über die Schultern oder an den Seiten überstehen darf. Des Weiteren sollte die Form der Büchertasche an die Wirbelsäule angepasst sein und auf diese Weise den Rücken entlasten. Ein S-förmiges Polster, das wie alle anderen Polsterungen an den Gurten und Riemen aus atmungsaktivem Material bestehen sollte, trägt dazu ebenfalls bei. Ein zusätzlicher Brust- und Hüftgurt sind wichtig, um dafür zu sorgen, dass ein Hin- und Herrutschen während des Laufens verhindert wird.

Eltern von Grundschülern sollten außerdem auf ein geringes Eigengewicht achten, weil Bücher, Hefte und weitere Schulsachen das Gesamtgewicht, welches das Kind auf seinem Rücken tragen muss, noch vergrößern. Moderne Schulranzen besitzen durch eine durchdachte Bauweise ein geringes Eigengewicht bei gleichzeitiger Robustheit und Stabilität (hier gesehen). Diese erfüllen zudem die Wünsche der Grundschüler nach einem stylischen Ranzen, weil sie kindgerecht gestaltet sind und eine rucksackähnliche Form besitzen. Kontrollieren Sie vor dem Kauf, ob das ausgewählte Modell die DIN 58124 erfüllt und somit über ausreichend retroreflektierende und fluoreszierende Stellen verfügt. Diese gewährleisten, dass das Schulkind im Straßenverkehr selbst bei Dunkelheit für andere Verkehrsteilnehmer ideal zu erkennen ist. Und natürlich an seinem ersten Schultag stolz seinen schönen Ranzen präsentieren kann!

Schulrucksäcke für die weiterführende Schule – Bedürfnisse verändern sich

Durch den Schulwechsel wird Ihr Kind selbstständiger und fühlt sich wie ein junger Erwachsener. Die kindlichen Tornister passen aufgrund ihres Designs und ihrer Form nicht besonders gut dazu. Daher ist der Wechsel auf die weiterführende Schule der richtige Zeitpunkt für einen neunen Schulranzen. Zur Wahl stehen dann sogenannte Schulrucksäcke, die neben einem coolen Design auch viel Stauraum bieten. Sie sind auf die Anforderungen von Gymnasium, Realschule und Co. genau abgestimmt, sodass die Schüler auch DIN A4-Ordner und einen Laptop mühelos darin verstauen können. Außerdem sind sie mit einem verstärkten Rucksackboden versehen und bestehen aus wetterfestem, robustem Material.

Beim Rucksack auf Hochwertigkeit achten

Genauso wie beim Schulranzen sollten Eltern beim Schulrucksack auf eine hochwertige Verarbeitung und eine funktionale Ausstattung Wert legen.

Wichtige Eigenschaften für einen ergonomischen Rucksack:

  • Die Träger sollten gut gepolstert sein, damit sich der Ranzen auch voll noch bequem tragen lässt.
  • Sie sollten außerdem verstellbar sein und sich komfortabel an den Rücken des Kindes anpassen lassen.
  • Eine ergonomische Rückenpolsterung ermöglicht einen optimalen Tragekomfort.

Farben und Muster – Jetzt wird’s stylish!

Für die Schulranzen, die sich für die Grundschule eignen, sind kindgerechte Motive wie Autos, Feen, Dinosaurier, Prinzessinnen, Züge, Blumen und viele weitere erhältlich. Sie sind sehr detailreich und bunt gestaltet und verfügen oftmals über hübsche Applikationen. Die meisten Schüler und Schülerinnen finden diese Designs spätestens im Teenager-Alter jedoch nicht mehr so gut, weil es nicht zu ihrem neuen Selbstbewusstsein passt, und wünschen sich ein etwas erwachseneres und trendigeres Design. Die Schulrucksäcke zeigen sich daher entweder schlicht in Unifarben oder mit stylischen Mustern. Bunt darf es allerdings auch in weiterführenden Schulen zugehen, das beweisen Modelle von Marken wie Deuter, ergobag und Dakine.

 

 



Diesen Artikel kommentieren
*

*