Herbarium

Ein Herbarium gestalten

... und den Herbst festhalten

So basteln Sie ganz unkompliziert mit Ihren Kindern ein schönes herbstliches Herbarium!

Der Herbst färbt wieder die Wälder, Parks und Wiesen bunt. Und viele Kinder beginnen ganz automatisch, die herabfallenden Herbstblätter einzusammeln und dabei möglichst viele Farbfacetten zu erhaschen. Türmen sich das schöne Herbstlaub auch schon bei Ihnen zuhause? Und haben Sie schon genug Blättergirlanden gebastelt? Dann wird es Zeit für ein herbstliches Herbarium! In diesem können Ihre Kinder die verschiedenen Blätterarten langfristig sammeln, kategorisieren und dabei noch etwas über die heimatliche Flora lernen. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Gestaltung eines Herbarium beachten müssen und wie kinderleicht es ist, eins zu erstellen.

 

Herbarium

Das benötigen Sie fürs Herbarium

Ein Herbarium zu gestalten, ist nicht schwer. Sie benötigen dazu auch nur ein paar wenige Dinge, die Sie in der Regel im Haus parat haben. Also ist das Herbariumbasteln sogar eine schöne Spontanidee für die Sonntagsbeschäftigung nach einem ausgiebigen Familienspaziergang. Sie brauchen:

  • verschiedenste Laubblätter in allen herbstlichen Farben
  • einen kleinen Stock (aus dem Wald), min. 30 cm lang
  • eine Rolle Küchenpapier
  • schwere Bücher
  • 20 Papierblätter, DIN A4 (weiß, beige, hellgrau)
  • 2 x Karton (DIN A4) für den Einband, gern farbig
  • eine Schere
  • Klebeband, am besten transparentes
  • einen Locher
  • verschiedene Stifte
  • etwas Schnur/Küchengarn

 

Möchten Sie selbst kein Herbariumsbuch gestalten, können Sie natürlich auch alternativ ein schönes Notizbuch – DIN A4 und ohne Linien – kaufen.

 

Herbarium

Herbarium basteln: In neun einfachen Schritten

1. Zunächst müssen Sie die gesammelten Blätter trocknen und pressen: Legen Sie dazu am besten ein Blatt Küchenpapier auf Ihre Arbeitsfläche und darauf dann ein Laubblatt. Legen Sie ein weiteres Blatt Küchenpapier obendrauf und beschweren Sie alles mit dicken Büchern. Wiederholen Sie diesen Schritt mit jedem einzelnen Blatt der Sammlung und lassen Sie die Bücher mindestens ein bis zwei Stunden so liegen. Umso länger Sie alles pressen, desto trockener werden die Blätter.

2. Legen Sie die verschiedenen gepressten Blätter auf jeweils einen DIN A4-Papierbogen und befestigen Sie diese dann ganz vorsichtig mit dünnen Klebebandstreifen (siehe Foto).

3. Danach kann Ihr Kind den Namen des Baumes, von dem das Blatt stammt, auf die jeweilige Seite schreiben. Am besten unter das gepresste Blatt, damit dieses nicht kaputt geht. Lassen Sie Ihr Kind auch den lateinischen Namen der Pflanze im Lexikon nachschlagen und diesen in Klammern dazuschreiben. So lernt Ihr Schützling gleich noch eine Menge. Wiederholen Sie den Vorgang für alle gepressten Blätter.

4. Legen Sie die einzelnen Seiten mit den Blättern übereinander und pressen Sie diese noch einmal für ca. eine Stunde. In dieser Zeit kann Ihr Kind das Titelblatt des Herbariums, nämlich eine der Kartonseiten, gestalten – mit Glitzerstiften, herbstlichen Motiven, Zeichnungen, Aufklebern … der Fantasie Ihres Kindes sind dabei keine Grenzen gesetzt.

5. Danach können Sie alle Blätter lochen (siehe Foto). Lochen Sie natürlich auch die beiden Blätter aus Karton – auf exakt der gleichen Höhe wie die zukünftigen Buchseiten.

6. Stellen Sie dann Ihr Herbariumsbuch in der Reihenfolge zusammen, die Sie möchten – z.B. alphabetisch sortiert oder nach den Farben der Blätter. Legen Sie nun die Buchseiten in den Umschlag bzw. Einband aus Karton.

7. Nehmen Sie jetzt das Stöckchen zur Hand und bringen es auf eine Länge von 30 Zentimetern (Höhe DIN A4).

8. Fädeln Sie die Schnur durch das erste Loch des Buches und wickeln Sie diesen um den Stock herum. Fädeln Sie dann die Schnur durch das andere Loch und ziehen Sie abschließend die Schnur noch einmal durch das erste Loch und dann durch das zweite. Ziehen Sie nun alles fest, damit das Stöckchen auch gut hält.

9. Verknoten Sie am Ende die Schnur und schneiden Sie unnötige Reste ab. Sie können zusätzlich noch eine Schleife binden, was das Herbarium noch hübscher aussehen lässt. Und dann ist das Herbarium fertig!

 

 

“Herbarium“



Diesen Artikel kommentieren
*

*