iStock_000013694711XLarge_web

Woran erkenne ich, dass mein Kind Nachhilfe braucht?

Warnsignale, die für Nachhilfe sprechen

Überforderung von Kindern in der Schule ist keine Seltenheit. Verschiedene Warnsignale weisen darauf hin. Wir nennen Ihnen heute einige davon.

Das wohl sicherste Zeichen, dass Ihr Kind in der Schule nicht mehr mitkommt ist, wenn Sie erfahren, dass es eine Klasse wiederholen muss. Bevor es aber so weit ist, sollten Sie frühzeitig auf Warnsignale achten. Sprechen Sie mit dem Lehrer Ihres Kindes, wenn Sie ein Problem vermuten. Er erlebt Ihr Kind täglich im Unterricht und sollte diese erkennen und Ihnen helfen können.

 

Sollte Ihr Kind dem Unterricht tatsächlich nicht mehr richtig folgen können, kann dies verschiedene Ursachen haben: Manchmal kann die Ursache sehr nahe liegen und Ihr Kind braucht vielleicht eine Brille, um sich ausreichend konzentrieren zu können. In Betracht ziehen sollten Sie auch, dass vereinzelt die Chemie zwischen Lehrer und Schüler nicht stimmt.

Warnsignale, auf die Sie achten sollten

Sie sollten reagieren, wenn Ihr Kind:

 

– trotz Fleiß nur mittelmäßige Noten bekommt

– für einfache Hausaufgaben ungewöhnlich lange braucht

– verzweifelt ist, dass es nie gut in der Schule ist

– unkonzentriert ist (bspw. bei den Hausaufgaben)

– frustriert im Unterricht mit bestimmten Lehrern ist

– sagt, dass es nicht zur Schule möchte

– Angst vor großen Tests hat

 

Wie Sie reagieren können:

– Sprechen Sie mit Ihrem Kind

– Denken Sie daran, dass Lehrer und Schulpsychologen Ihnen helfen können

– Vereinbaren Sie einen Termin mit Lehrer und/oder Schulpsychologen

– Sprechen Sie mit Ihnen über Ihre Bedenken und besprechen Sie, wie Sie Ihrem Kind helfen können.

– Suchen Sie nach Unterstützung: Suchen Sie einen Nachhilfelehrer in Ihrer Nähe, der gezielten Einzelunterricht anbietet.

 



Diesen Artikel kommentieren
*

*