GettyImages-875992594

Entspannt durch die Weihnachtszeit – mit Kindern!

So verwandeln Sie Stress in wertvolle Familienzeit

Hören Sie auf, sich bei der Festtagsplanung unter Druck zu setzen. Verwandeln Sie die lästigen Vorbereitungen in tolle Familienaktivitäten.

Die Weihnachtszeit ist für viele sowohl die schönste als auch die stressigste Zeit des Jahres. Und wenn man Kinder hat, bringt der Versuch, Familienleben und Weihnachtsvorbereitungen miteinander zu vereinbaren, eine ganz neue Herausforderung mit ins Spiel. Glücklicherweise ist es dennoch möglich, die gemütliche Jahreszeit und alles, was sie mit sich bringt, zu genießen. Folgen Sie einfach diesen sechs Tipps:

1. Erstellen Sie frühzeitig eine To-do-Liste

Ein gutes Zeitmanagement ist das beste Mittel gegen Stress. Starten Sie auf jeden Fall frühzeitig mit der Vorweihnachtsplanung, indem Sie eine ausführliche Liste aller Dinge, die erledigt werden müssen, erstellen.

2. Schmieden Sie einen Schlachtplan

Natürlich reicht es nicht, lediglich eine Liste mit Aufgaben zu erarbeiten. Denn jetzt muss das Ganze in die Tat umgesetzt werden. Verteilen Sie Zuständigkeiten und priorisieren Sie die Aufgaben. Überlegen Sie, bei welchen Dingen Ihnen Ihre Kinder helfen können und welche Sie alleine erledigen müssen. Nutzen Sie die Zeiten, in denen Ihre Kinder in der Schule oder bei Freunden sind oder organisieren Sie, dass sich Ihr Partner oder ein Babysitter für ein paar Stunden um die Kleinen kümmert. Setzen Sie sich selbst klare Fristen für die Erledigung der einzelnen Punkte.

3. Weihnachtsdeko als Familienevent

Die ganze Familie kann mithelfen, das Zuhause festlich zu schmücken. Besonders für fragile Dekoelemente sollten besser die Erwachsenen zuständig sein. Doch haben Kinder gewiss Spaß daran, die weniger zerbrechlichen Weihnachtsdekorationen in der Wohnung zu platzieren. Machen Sie Ihren Kindern dabei möglichst nicht zu strikte Vorgaben, sondern lassen Sie ihnen die kreative Freiheit.

 

Titel

4. Entwickeln Sie gemeinsam Geschenkideen

Die richtigen Geschenke zu finden ist häufig einer der größten Stressfaktoren bei der Vorweihnachtsplanung. Beziehen Sie auch hier Ihre Kinder mit ein und fragen Sie nach Anregungen, anstatt die ganze Verantwortung auf sich zu laden. Vielleicht haben Ihre Kinder ja auch kreative Vorschläge für Geschenke, die gar nicht unbedingt kostspielig sein müssen, wie z.B. ein selbst gestaltetes Sammelalbum für die Oma oder selbstbemalte Keramikschalen für die Schwägerin.

5. Geben Sie kleine Jobs in kleine Hände

Ihr Kind mag zwar noch kein Geschicklichkeitsmeister sein, aber es gibt trotzdem eine Menge kleiner Arbeiten, die auch kleine helfende Hände zufriedenstellend erledigen können. Seien Sie dabei bitte nicht zu perfektionistisch. Ein Handabdruck an der „falschen“ Stelle kann umso entzückender sein, wenn sie wissen, zu wem diese kleine Hand gehört. Folgende Dinge könnten Ihre Kinder beispielsweise übernehmen: Weihnachtskarten einkuvertieren und zukleben, Briefmarken aufkleben, Geschenke einpacken (falls Ihr Kind noch nicht soweit ist, zumindest die Tesafilmstreifen abreißen), den Tisch decken etc.

6. Zusammen in der Küche werkeln

Essen ist ein großer Teil der Weihnachtsvorbereitung, also lassen Sie Ihre Kinder an der Vorbereitung und Zubereitung der Speisen in der Küche teilhaben. Nicht nur, dass Sie dabei automatisch viel Zeit miteinander verbringen – Ihre Kinder lernen ganz nebenbei auch Dinge wie Zutaten abwiegen, Essen rühren und die Vorgehensweise beim Kochen.

 





Kommentare
  1. Entspannt durch die Weihnachtszeit – mit Kindern!
    Margret | Dienstag,Dezember 11.2018

    Sehr gut Tips. Übersichtlich dargestellt, die Umsetzung fällt dadurch leichter

Diesen Artikel kommentieren
*

*