141219_Bild_Magazin_slider_Herausforderung

Die 6 größten Herausforderungen für berufstätige Eltern

Spagat zwischen Familie und Beruf

Wenn Sie jedoch die Herausforderungen kennen, wird es Ihnen leichter fallen, zwischen Beruf und Familie zu jonglieren.

Ihr Kind hat Streptokokken, Sie sollten am Morgen eine wichtige Präsentation halten und Ihr Partner ist schon auf dem Sprung, weil ein wichtiges Meeting ansteht. Ehe Sie es sich versehen, flammt die leidige „Wer bleibt zu Hause?“-Diskussion wieder auf. Arbeitende Elternpaare müssen sich zwischen Familie und Beruf mit vielen Herausforderungen arrangieren.
Wenn Sie oft das Gefühl haben, dass Sie zwischen Kindern, Arbeit, Haushalt, Haustieren und Partnerschaft einfach nicht mehr wissen, wo Ihnen der Kopf steht, kommen Ihnen diese sechs Herausforderungen sicher nur allzu bekannt vor. Wir verraten Ihnen aber auch, wie Sie mit ihnen umgehen können, um für eine bessere Work-Life Balance zu sorgen.

1. Herausforderung: Zeit für Gespräche finden

Arbeitende Paare sagen oft, dass sie einfach keine Zeit finden, miteinander zu sprechen. Nachdem die Kinder im Bett sind, stehen statt Zweisamkeit liegen gebliebene Arbeiten wie Wäschewaschen und Aufräumen an. In einer harmonischen Partnerschaft sollte auf jeden Fall Zeit dafür sein, einander wirklich zuzuhören und sich zu unterstützen. Einigen Sie sich auf einen Abend in der Woche, an dem Sie sich gezielt Zeit nehmen, um intensiv miteinander zu sprechen. Ganz gleich, ob Sie müde sind oder noch Dinge anstehen, die getan werden müssten: Dieser Abend gehört Ihnen!

2. Herausforderung: Das Abendessen zubereiten

Wenn weder Sie noch Ihr Partner vor 18 Uhr nach Hause kommen, erscheint die Zubereitung des Abendessens wie eine lästige Pflicht und kann dadurch leicht zum Streitpunkt werden. Um das zu vermeiden, kommt es auf die richtige Planung an. Sie sollten für mindestens drei Tage genügend Essen im Haus haben, um eine Mahlzeit zubereiten zu können. Dadurch ersparen Sie sich viele abgehetzte Ausflüge in den Supermarkt und langes Anstehen an der Kasse zu den Stoßzeiten am Feierabend. Nehmen Sie sich beispielsweise am Wochenende eine Stunde Zeit und planen Sie, was Sie in der folgenden Woche gemeinsam essen wollen. Diese Lebensmittel kaufen Sie anschließend ein. So schmeißen Sie nicht nur weniger Essen weg, sondern müssen sich auch keine großen Gedanken auf dem Heimweg machen, was Sie am Abend eigentlich kochen sollen.

Herausforderung 3: Eine Auszeit für sich selbst nehmen

Viele Eltern kümmern sich um alles und vergessen dabei, dass sie sich von Zeit zu Zeit auch um sich selbst kümmern müssen. Körperliche Betätigung, genügend Schlaf und eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind von entscheidender Bedeutung. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Sie immer mal wieder etwas Neues ausprobieren und etwas zum ersten Mal tun – zum Beispiel eine neue Sportart ausprobieren, einen Malkurs besuchen oder etwas anderes, auf das Sie Lust haben.

Herausforderung 4: Ein krankes Kind versorgen

Wenn Sie keine zuverlässige Notfall-Betreuung haben, ist es schwer, zu entscheiden, wer mit dem kranken Kind zu Hause bleibt. Die passende Kinderbetreuung ist ein sehr wichtiger Punkt für arbeitende Elternpaare. Wenn Ihr Kind unerwartet krank wird, vergleichen Sie Ihre Pläne für den Tag und wiegen gemeinsam ab, wer von Ihnen seine Aufgaben auch aus dem Home Office erledigen kann. Es geht nicht darum, wessen Arbeit „wichtiger“ ist, sondern darum, wer von Ihnen in diesem Fall die größere Flexibilität hat.

Herausforderung 5: Zeit als Paar verbringen

Abends gemeinsam einen Film anschauen, wenn die Kinder im Bett sind, mag zwar auch schön sein, ist aber nicht wirklich der richtige Weg, sich wieder einmal als Paar zu erleben. In Ihren eigenen vier Wänden lauern an jeder Ecke andere Aufgaben auf Sie. Es ist nicht dasselbe, wie wenn Sie für Ihre Date-Night das Haus verlassen um beispielsweise ins Kino, ins Restaurant oder in Ihre Lieblingsbar zu gehen. Eltern – ganz besonders berufstätige Eltern – brauchen schöne Momente miteinander.

Herausforderung 6: Um Hilfe bitten

Ihr Partner kennt sicherlich die Gründe für Ihre Erschöpfung besser als jeder andere. Dennoch bleiben „Wer tut mehr im Haushalt?“-Diskussionen mitunter nicht aus. Wenn Ihr Budget es zulässt, kann die Anstellung einerHaushaltshilfe, die Ihre Wohnung reinigt und Ihnen vielleicht auch bei einigen Erledigungen unter die Arme greift, eine große Erleichterung bedeuten. Die Zeit, die Sie dadurch gewinnen, können Sie für gemeinsame Unternehmungen mit Ihrer Familie nutzen.

Sich über mögliche Stressfaktoren in einer Partnerschaft Gedanken zu machen und zu wissen, wie Sie damit umgehen können, ist der Schlüssel zu einer glücklicheren Beziehung. Wenn zwei Menschen sich lieben und gemeinsam eine Familie aufgebaut haben, gibt es nicht schöneres als das.





Kommentare
  1. Die 6 größten Herausforderungen für berufstätige Eltern
    Annika Horn | Dienstag,Januar 06.2015

    Ein paar gute Ansätze – wenn auch nicht viel neues darin enthalten ist.Allerdings könnte man den Eindruck gewinnen, daß in Ihrer Vorstellung grundsätzlich alle Eltern im Business-Bereich tätig sind und andere berufliche Tätigkeiten als nicht so „wichtig“ bewertet werden… Und mit dieser Einstellung sind Sie leider nicht allein. In sämtlichen Artikeln über Beruf (und Freizeit) wird vorausgesetzt, daß alle ArbeitnehmerInnen im Büro arbeiten…!? Diese Einseitigkeit nervt!

Diesen Artikel kommentieren
*

*