Interviewserie: Der Spagat zwischen Beruf und Familie

.

Silvia Erhard

.

Christopher Felix Rohde

.

Sarah Depold

.

Moana Werschler

.

Isabel Lotz

.

Katja Schiller

.

Sylvia Vahl

.

Patricia Wons

.

Vanessa von Hilchen

.

Christian Hanne

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Kommentare
  1. Interviewserie: Der Spagat zwischen Beruf und Familie
    Mimi | Mittwoch,November 02.2016

    Tolle Serie, aber ich habe mit Erstaunen fest gestellt, dass von 16 befragten Frauen nur eine Festangestellte dabei ist. Die meisten arbeiten flexibel im Home-Office. Ich kenne beides und muss echt sagen (ohne das irgendwie negativ zu meinen), dass es echt ein anderer Schnack ist. Nun mag es sein, dass Blogger vor allem andere Blogger/Journalisten/Freiberufler kennen und es dieser Tatsache geschuldet ist, dass hier ein recht einseitiges Bild entsteht (oder entstehen soll). Mir persönlich ist das irgendwie zu wenig realistisch. Es mag ja für viele die Lösung schlechthin sein, sich erstmal von Bürofesseln frei zu machen (wenn Frau es sich leisten kann, denn in vielen Fällen geht das wohl nur, weil ein 2. festes Einkommen da ist). Aber ich finde daraus lässt sich doch auch schon ein großes gesellschaftliches Problem ablesen: Mütter gelten in vielen Unternehmen offenbar nicht leistungsfähig und flexibel genug. Und die Väter? Ja, die sind es, weil sie eine Frau zuhause haben, die dann einfach ein paar Stunden von zuhause arbeitet und eben ne Nachtschicht einlegt, wenn das Kind krank ist. Mal abgesehen davon, dass die meisten selbstständigen Frauen eher schlechter verdienen als vorher und auf sämtliche Privilegien (Urlaub, Krankheitsgeld, Rente etc.) verzichten, finde ich die hier gezeichnete Entwicklung nicht gerade sonderlich emanzipiert und fortschrittlich…

  2. Interviewserie: Der Spagat zwischen Beruf und Familie
    Ivonne Sommer | Freitag,November 04.2016

    Also ganz ehrlich….. hier wird nicht von Muettern wie Du und ich…geredet…zum Beispiel ueber alleinerziehende Muttis die im Einzelhandel arbeiten, keine Grosseltern ec.in der Naehe, zu wenig Lohn um sich eine Babysitter zu leisten, keine Kita hat bis 20:00 Uhr offen….bitte wie soll diese Mama mit diesen tollen neunmalklugen Ratschlaegen etwas abgewinnen…alles geht, sobald das Geld da ist….

  3. Interviewserie: Der Spagat zwischen Beruf und Familie
    Katrin Lewandowski | Freitag,Juli 28.2017

    Liebe Frau Sommer, das verstehen wir. Möchten Sie vielleicht an unserer Interviewreihe teilnehmen und Ihre Sicht schildern? Eventuell haben Sie ein paar Tipps für Eltern mit wenig Einkommen. Beste Grüße von Ihrer Betreut.de-Redaktion

Diesen Artikel kommentieren
*

*